Leipziger Volkszeitung

LVZ: Steinmeier sieht keinen Grund sich über seine Darstellung in den Medien zu beklagen
Neuerliche Vorwürfe gegen FDP in Schmidts Dienstwagen-Fall

    Leipzig (ots) - SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier (SPD) sieht sich in der Darstellung durch die Medien im laufenden Wahlkampf nicht benachteiligt. "Ich beklage mich nicht", sagte er gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" (Freitag-Ausgabe). "Allerdings wird die SPD nach meiner Überzeugung deutlich unter Wert gehandelt.", ergänzte er. Zuvor hatte SPD-Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse von "erheblicher Stimmungsmache" gegen die SPD gesprochen und einen "nach rechts" gerückten journalistischen Zeitgeist ausgemacht. Im Zusammenhang mit der Debatte um die Dienstwagen-Nutzung von SPD-Gesundheitsministerin Ulla Schmidt sprach Steinmeier von einer "sehr durchsichtigen" Debatte. "Der Bundesrechungshof hat Klarheit geschaffen, nächste Woche wird Ulla Schmidt dem Haushaltsausschuss zu allen Fragen Rede und Antwort stehen. Und die FDP gibt ja inzwischen selber zu, dass der Rest Wahlkampf ist." Offensichtlich gehe es darum, "von einer inhaltlichen Debatte abzulenken", meinte Steinmeier. "Zum Beispiel über Spitzengehälter und Fehlversagen bei Managern. Das ist die eigentliche moralische Frage, über die wir reden müssen."

Pressekontakt:
Leipziger Volkszeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/726 262 000

Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Leipziger Volkszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: