Leipziger Volkszeitung

LVZ: Koch beharrt auf ZDF-Brender-Kritik - aber zufrieden mit neuer ZDF-Terminplanung

    Leipzig (ots) - Hessens CDU-Ministerpräsident Roland Koch hat die Verschiebung der Vorentscheidung über den nächsten ZDF-Chefredakteur auf die Zeit nach der Bundestagswahl begrüßt. "Alle beteiligten Seiten, auch der Intendant, können damit sehr gut leben", sagte Koch in einem Interview mit der "Leipziger Volkszeitung" Montag-Ausgabe). "Nach einer sehr emotionalen Debatte kehrt wieder etwas Ruhe ein. Nach der Bundestagswahl können dann die von mir genannten Argumente in der Sache, von denen ich nichts zurück zu nehmen habe, im ZDF-Verwaltungsrat in gemeinsamer Verantwortung unvoreingenommener abgewogen werden", so Koch. Die Vermutung, wenn ein ZDF-Chefredakteur wegen schlechter Quoten zurücktreten müsse dann sollte das gleiche auch für einen Spitzenpolitiker wie ihn nach zwei schlechten Hessen-Wahlergebnissen nacheinander gelten, wies Koch entschieden zurück: "Wir sollten nicht Äpfel und Birnen vergleichen." Natürlich sei man in der Hessen-Union mit dem Wahlergebnis vom Januar nicht restlos zufrieden, "auch wenn manche schreiben, seid froh, dass ihr nicht jetzt wählt, wo die FDP in Umfragen deutschlandweit noch besser als bei unserer Landtagswahl liegt". Die hessische CDU und er seien entschlossen, mit guter Arbeit und guter Zusammenarbeit mit der FDP zu bestmöglichen Ergebnissen für das Land zu kommen - und damit auch zu einer guten Ausgangsbasis der CDU bei künftigen Wahlen.

Pressekontakt:
Leipziger Volkszeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/726 262 000

Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Leipziger Volkszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: