Leipziger Volkszeitung

LVZ: Beckstein: CSU führt stellvertretend für alle Demokraten die Auseinandersetzung mit der Linkspartei

Leipzig (ots) - Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) hat sich für die aktive Wahlkampfhilfe für seine Partei durch die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel bedankt. In einem Interview mit der "Leipziger Volkszeitung" (Montag-Ausgabe) sagte Beckstein aber zugleich, den Wahlkampf gegen die anderen in Bayern müsste die CSU schon allein schaffen. "Wir sind für Unterstützung dankbar, doch wir werden unseren Wahlerfolg als CSU in erster Linie allein holen. Die eigentliche Auseinandersetzung findet selbstverständlich in Bayern statt. Aber man freut sich über alle, die mithelfen." Zugleich verteidigte Beckstein die scharfe Abgrenzung der CSU im Landtagswahlkampf von der Linkspartei. "Die Auseinandersetzung mit der Linken ist politisch unabdingbar. Die Linke ist dabei, Geschichtsklitterung zu betreiben." Die DDR solle von ihr nachträglich als moderner sozialer Rechtsstaat dargestellt werden, der nur durch finstere kapitalistische Mächte in die Knie gezwungen worden sei. "Die Linke hat politische Ziele, die für das demokratische Deutschland verheerend sind. Deshalb suchen wir, stellvertretend für alle Demokraten, die Auseinandersetzung mit der Linken." Hinzu komme, dass sich in Niedersachsen und Hessen bei den vorausgegangenen Wahlen gezeigt habe: "Wenn sich die Union zu wenig mit der Linken auseinandersetzt fährt die Wahlerfolge ein. Das wollen wir verhindern." Pressekontakt: Leipziger Volkszeitung Büro Berlin Telefon: 030/726 262 000 Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: