Leipziger Volkszeitung

LVZ: Maas kritisiert Köhlers Widersprüchlichkeit und Ausklammerung des Themas Kinderarmut

Leipzig (ots) - Auf deutliche Kritik beim saarländischen SPD-Partei- und Fraktionschef Heiko Maas stieß die Rede des Bundespräsidenten zu seiner "Agenda 2020". Gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" (Mittwoch-Ausgabe) meinte Maas: "Ich bedaure, dass die erschreckende und beschämende Zunahme der Kinderarmut in Deutschland in der Rede des Bundespräsidenten keine Rolle gespielt hat." Wer Kinderarmut bekämpfen wolle, müsse den Eltern gute Arbeit geben, mehr in Bildung investieren "und auch konkret materiell etwas tun, zum Beispiel durch ein flächendeckendes Mittagessen-Angebot in den Schulen, durch eine generelle Lernmittelfreiheit und eine existenzsichernde Grundsicherung für alle Kinder". Es sei "widersprüchlich", so wie Köhler, einerseits Steuersenkungen zu fordern, andererseits mehr Investitionen in Familie und Familie zu verlangen, aber nicht den Mut zu haben, "zur Finanzierung die Wohlhabenden unserer Gesellschaft z.B. über die Vermögenssteuer heranzuziehen". Pressekontakt: Leipziger Volkszeitung Büro Berlin Telefon: 030/72626-2000 Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: