Leipziger Volkszeitung

LVZ: Regierung plant trotz Diätenabsage keine Nullrunde

Leipzig (ots) - Trotz des Rückzugs der Koalitionsfraktionen in der Diätenfrage bleibt die Bundesregierung bei der in der Kabinettssitzung vom 7. Mai beschlossenen Anpassung der Bezüge für Regierungsmitglieder entsprechend des Tarifabschlusses für den öffentlichen Dienst. Wie der Leipziger Volkszeitung (Mittwoch-Ausgabe) aus Regierungskreisen bestätigt wurde, sei "keine neuerliche Nullrunde geplant". Ein Regierungssprecher erklärte dazu: "Die Mitglieder der Bundesregierung partizipieren - wie alle anderen Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes auch - am Tarifabschlusses im Öffentlichen Dienst." Ergänzend wurde erklärt, dass sich für die Mitglieder der Bundesregierung die seit den Neunzigerjahren erfolgten Einschnitte und der vollständige Verzicht auf die Sonderzahlung auf eine Kürzung der Amts- und Versorgungsbezüge um 16 Prozent summieren. Pressekontakt: Leipziger Volkszeitung Büro Berlin Telefon: 030/72626-2000 Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: