Leipziger Volkszeitung

LVZ: FDP-Hahn begrüßte beachtliche Beweglichkeit von Koch für Jamaika-Koalition

Leipzig (ots) - Der hessische FDP-Landes- und Fraktionschef Jörg-Uwe Hahn sieht eine Jamaika-Koalition in Hessen näher rücken. Gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" (Dienstag-Ausgabe) sagte Hahn: "Es ist beachtlich, dass Roland Koch erklärt hat, er würde gerne eine Koalition mit den Grünen und der FDP zustande bringen und er würde dafür seine persönliche Ambitionen hintenanstellen. Den prompten Einspruch aus der Landtags-CDU würde ich nicht so ernst nehmen: Roland Koch als Landesvorsitzender hat einen deutlichen Weg vorgezeichnet", zeigte sich Hahn zuversichtlich. Erneut erteilte Hahn jedweder Ampel-Koalition in Hessen für den jetzt neu gewählten Landtag eine eindeutige Absage. Dies gelte auch für den Fall, dass Frau Ypsilanti ihren eigenen Rücktritt erklärte. "In der 17. Legislaturperiode wird es im hessischen Landtag keine Ampelkoalition geben. Die SPD ist inhaltlich meilenweit von der FDP entfernt. Die SPD hat sich menschlich in unzulänglicher Art und Weise mit uns auseinandergesetzt. Und sie hat jetzt auch noch bewiesen, dass sie das Handwerk nicht kann und nicht regierungsfähig ist", so Hahn. Zugleich begrüßte der Liberale die grundsätzliche Bündnis-Offenheit der Liberalen, wie sie von Parteichef Westerwelle eingeleitet worden sei. "Wir haben in Hessen ein hervorragendes Wahlergebnis erzielt. Damit müssen wir auch etwas anfangen. Wir brauchen also Regierungsverantwortung." Die Union insgesamt müsse sich entscheiden, so Hahn: "Reformpolitik für Deutschland gemeinsam mit der FDP oder mehr linke Beliebigkeit, mehr Staat, mehr Regulierung - dann soll sie das mit den Genossen ruhig weitermachen." Pressekontakt: Leipziger Volkszeitung Büro Berlin Telefon: 030/72626-2000 Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: