Leipziger Volkszeitung

LVZ: Künast "verwundert" über Vorgänge in Hessen
Beteiligte sollen jetzt am gemeinsamen Tisch für Klarheit sorgen

    Leipzig (ots) - Grünen-Fraktionschefin Renate Künast hat die politisch Verantwortlichen des Anti-Koch-Bündnisses in Hessen angesichts der ersten bekannt gewordenen SPD-Abweichlerin im Landtag aufgefordert, vor einer Wahl der Ministerpräsidentin Andrea Ypsilanti erst einmal "Klarheit in den eigenen Reihen zu schaffen". Gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" (Freitag-Ausgabe) sagte die Bundestags-Fraktionschefin und designierte Grünen-Spitzenkandidatin für 2009: "Niemand kann jetzt einfach zur Tagesordnung übergehen. Alle Beteiligten müssen sich jetzt noch einmal zusammen setzen um zu klären, was eigentlich Sache ist." Es "verwundert mich", sagte Künast, "dass da offenbar nicht alle Gespräche im Vorfeld positiv zu Ende geführt worden sind". Dabei habe die SPD-Spitzenkandidatin sich doch sicher gezeigt, dass ihr alle eigenen Stimmen garantiert worden seien. "Genauso wundere ich mich über die Linke, die wie ein Brummkreisel durch die Gegend läuft und nicht klar sagen kann, was sie eigentlich will." Ihr sei nicht klar, ob die Linke nun Koch in jedem Fall verhindern möchte oder ob sie sich Gedanken über Ministerlisten oder irgendwelche Beratungsgremien machen wolle.

Pressekontakt:
Leipziger Volkszeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/726 262 000

Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Leipziger Volkszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: