Leipziger Volkszeitung

LVZ: Lafontaine: Joschka Fischer hat Deutschland zur Kriegs-Republik verändert

    Leipzig (ots) - Der Partei- und Fraktionsvorsitzende der Linkspartei, Ex-SPD-Chef Oskar Lafontaine, hat seinem früheren Regierungspartner von den Grünen, Joschka Fischer, schwerste historische Fehler vorgeworfen. Anlässlich der Vorstellung des ersten Teils der Fischer-Biografie über rot-grüne Regierungsjahre meinte Lafontaine in einem Gespräch mit der "Leipziger Volkszeitung" (Freitag-Ausgabe): "Joschka Fischer hat die Republik verändert. Er hat entscheidend dazu beigetragen, dass Deutschland nach zwei Weltkriegen doch nicht dauerhaft die Lektion gelernt hat: Nie wieder Krieg." Fischer habe entscheidend dazu beigetragen, dass Willy Brandts Satz, von deutschem Boden dürfe nie mehr Krieg ausgehen, heute nicht mehr gelte. "Das ist das entscheidende ,Verdienst' Fischers. Mit ihm hat sich Deutschland an völkerrechtswidrigen Kriegen beteiligt. Das ist ein schwerer historischer Fehler, den er zu verantworten hat", sagte Lafontaine.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Leipziger Volkszeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/72626-2000

Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Leipziger Volkszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: