Leipziger Volkszeitung

LVZ: Kleine Schritte

    Leipzig (ots) - Von Dieter Wonka Die gute Nachricht zuerst in Sachen Mitarbeiterbeteiligung:Arbeitnehmer in Deutschland werden in absehbarer Zeit einen geförderten Zugang zur Investivbeteiligung erhalten. Die große Koalition der kleinen Schritte scheint entschlossen, die Arbeit nicht ganz einzustellen. Nach jahrelangem Verzicht, relativ einseitiger Lastenverteilung brummt jetzt der Laden. Ein Extra-Plus für die Arbeitnehmer wäre ein Minimal-Eingeständnis, dass es auch ein wenig gerecht zugehen soll. Die schlechte Nachricht, nach Vorlage des monströs klingenden Deutschland-Fonds und der Umleitung von einer Steuer-Milliarde nach CDU/CSU-Rezept: Der sich abzeichnende Klein-Kompromiss wird unterm Strich mehr Frust als Profit bringen. Wenig Chancen dürfen sich die ausrechnen, die schon jetzt nicht wissen, ob sie morgen noch all das bezahlen können, was an Vorsorge-Extra-Leistungen zu berappen ist. In Boom-Regionen wird man betrieblich rasch zueinanderfinden. In die Röhre schauen werden wohl die, die schon heute benachteiligt sind. Spätestens dann, wenn es um den Konkursfall geht. Dann doch lieber die Steuern senken - dieses Mal nur für die Arbeitnehmer.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Leipziger Volkszeitung
Redaktion

Telefon: 0341/218 11558

Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Leipziger Volkszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: