3sat

3sat: "Nitrofen-Skandal - Wie sicher sind Bio-Produkte?"
Ruge. NeunzehnZehn
Der 3sat-Live-Talk mit Nina Ruge und Gästen
Sonntag, 16. Juni 2002, 19.10 Uhr

    Mainz (ots) - Nach der Ausweitung des Nitrofen-Skandals auf die
konventionelle Landwirtschaft bangen hunderte Landwirte in
Mecklenburg-Vorpommern und anderen Bundesländern um ihr
wirtschaftliches Überleben. Fast 400 Betriebe sind bundesweit
gesperrt und dürfen ihre Produkte vorerst nicht verkaufen.      

    Deutschlands Öko-Landwirtschaft scheint noch einmal davongekommen. Die EU-Kommission wird wegen des Nitrofen-Skandals kein Vermarktungsverbot über deutsche Produkte verhängen. Die Katastrophe für die Branche ist also erst einmal abgewendet, aber auch so ist der Schaden groß genug. Das krebserregende Pflanzengift Nitrofen war erst in Futtermischungen und dann in Eiern, Hähnchen und Putenschnitzeln entdeckt worden. Unsicherheit und Angst geht bei den Verbrauchern um: Wer kann schon garantieren, dass wirklich Öko drin ist, wenn Öko draufsteht? Nun müssen Schuldige gefunden und Konsequenzen aus dem Skandal gezogen werden. Aufklärung ist notwendig. Über die Fragen, wie das Vertrauen der Konsumenten zurückgewonnen werden kann, wer die Bio-Bauern schützt und ob wir Kontrollpläne für den Lebensmittelvertrieb oder schärfere Gesetze brauchen, diskutiert Nina Ruge mit ihren Gästen.

    Matthias Berninger, MdB, B'90/Die Grünen, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verbraucherschutz und Landwirtschaft

    Reimer Böge, CDU, Mitglied des  Europäischen Parlaments, Agrarexperte

    Thomas Dosch, Geschäftsführer des Öko-Verbandes Bioland

    Udo Pollmer, Ernährungswissenschaftler und Lebensmittelexperte

ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

3sat Presse und Öffentlichkeitsarbeit, 06131/706479
i. A. Kerstin Horn

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: