3sat

3sat: "Recht brisant"
Mittwoch, 8. Mai 2002, 20.15 Uhr

    Mainz (ots) -
    
    Debatte nach Erfurt
    
    Erfurt hat Deutschland aufgerüttelt. Amoklauf und Gewalt werden
zum Wahlkampfthema. Schnell wird versucht, mit Verbesserungen der
gerade erst beschlossenen Waffenrechtsnovelle Taten wie die von
Erfurt zu verhindern. Während die einen ein generelles Waffenverbot
fordern, sehen andere eher Killervideos und Shoot-and-run-Spiele als
Ursachen. Die Politik versucht zu reagieren, insgeheim wissend, dass
Menschen wie Robert Steinhäuser die traurige Nebenerscheinung
moderner Gesellschaften sind.
    
    "SS-Engel" vor Gericht
    
    57 Jahre nach Kriegsende steht Friedrich Engel in Hamburg vor
Gericht. Der heute 93-jährige war SS-Chef von Genua und soll für die
Erschießung von 246 Geiseln verantwortlich sein. In Italien wurde er
1998 zu lebenslanger Haft verurteilt. In Deutschland genießt Engel
derweil seinen Lebensabend. Strafanzeigen gab es, doch das Verfahren
wurde 1969 eingestellt. Diese Akten sind inzwischen verschwunden. Der
Fall Engel ist symptomatisch für das Desinteresse der deutschen
Justiz am NS-Unrecht.
    
    Stichprobe Parksünder
    
    Die Parkdelikte in Deutschland nehmen ständig zu. Und das lässt
sich nicht nur mit der ebenfalls steigenden Zahl von Kraftfahrzeugen
erklären. Die Sitten scheinen zu verrohen, die Bußgelder zwischen 5
und 50 Euro schrecken offenbar nur wenige ab. "Recht brisant" hat mit
versteckten Kameras Behindertenparkplätze, Lieferzonen und
Anwohnerparkplätze beobachtet.
    
    Moderation: Bernd-Ulrich Haagen
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Bernd Engelhart (06131-70-6332)

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: