3sat

Schütze Arsch
Heinrich Bölls Briefe aus dem Krieg 1939 - 1945 / 3sat: Mittwoch, 10. Oktober 2001, 21.45 Uhr

    Mainz (ots) - Heinrich Böll wurde mit 21 Jahren, wenige Tage vor
Beginn des Zweiten Weltkriegs,  eingezogen. Sechs Jahre lang war er
Soldat - in Polen, an der Kanalküste und auf der Krim. Innerhalb
dieser Zeit schrieb er 878 Briefe an seine Familie. Der zur
Frankfurter Buchmesse veröffentlichte Briefwechsel aus den Jahren
1939 bis 1945, "Briefe aus dem Krieg", verändern das Bild des
Nobelpreisträgers und Friedenskämpfers. Obwohl ihm alles Militärische
verhasst war, hatte er an der Notwendigkeit des Krieges keinen
Zweifel und vom deutschen Sieg war er bis kurz vor Kriegsende
überzeugt.
    
    Als Erstausstrahlung zeigt 3sat am Eröffnungstag der Frankfurter
Buchmesse den Film "Schütze Arsch" von Benedikt Gondolf. Angelika
Winkler, die Darstellerin der "Katharina Blum", liest aus Heinrich
Bölls Kriegsbriefen. Menschen, die Böll nahe standen, wie
beispielsweise sein Sohn René, werden die Briefe kommentieren.
    
    Am 10. Oktober strahlt 3sat außerdem ab 23.55 Uhr "Im Café der
toten Dichter" aus. Der Film von Gabriele Conrad und Gabriele Denecke
porträtiert die Schriftstellerin Lenka Reinerova, die das alte Prag
zwischen Kafka und Kisch erlebt hat.
    
    "Schütze Arsch" und "Im Café der toten Dichter" sind Bestandteile
eines Programms von über zwanzig literarischen Sendungen, mit denen
3sat die 53. Frankfurter Buchmesse begleitet.
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Peter Bernhard (06131 - 706261)

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: