3sat

Aus Anteilnahme ändert 3sat sein aktuelles Fernsehprogramm

    Mainz (ots) - Aus Solidarität mit den Bürgern der Vereinigten
Staaten von Amerika ändert 3sat sein aktuelles Fernsehprogramm. Der
US-Präsident, George W. Bush, hat vor dem Hintergrund der furchtbaren
Ereignisse den 14. September zum Nationalen Tag des Gebets und
Gedenkens ausgerufen. In den gesamten USA werden um 12.00 Uhr mittags
Gedenkgottesdienste abgehalten und die Glocken geläutet. Am Abend
versammeln sich die Menschen zu Gedenkwachen mit Kerzen. 3sat nimmt
Anteil an dem Gedenken um die Opfer und ihre Angehörigen und
überträgt deshalb die offizielle Gedenkmesse aus der "National
Cathedral" in Washington live.
    
    Bitte beachten Sie den aus diesem Anlass geänderten Programmablauf
und die neuen Informationen:
    
    Freitag, 14. September 2001
    
    15.00 Uhr Tagesschau
    15.30 Uhr Jagd auf Osama bin Laden
    16.20 Uhr Tagesschau extra
    17.00 Uhr Keine Macht dem Terror - Solidarität mit den
              Vereinigten Staaten von Amerika
    
    3sat schaltet live zu der Veranstaltung in Berlin, zu der alle im
Bundestag vertretenen Parteien für heute, Freitag, 14. September,
alle Bürger zur Teilnahme aufgerufen haben. 100.000 Menschen sowie
die gesamte politische Führung der Bundesrepublik werden vor dem
Brandenburger Tor erwartet. Bundespräsident Johannes Rau sowie der
Botschafter der Vereinigten Staaten Dan Coats werden zu den
Teilnehmern sprechen.
    
    18.00 UhrLivezuschaltung

    Gedenkmesse in der "National Cathedral" in Washington, DC
    Anlässlich des offiziellen Aufrufs des Präsidenten der Vereinigten
Staaten, George Bush, den Opfern des jüngsten Terroranschlages
weltweit gemeinsam zu gedenken, übernimmt 3sat die
Live-Berichterstattung des Gedenkgottesdienstes aus der "National
Cathedral" in Washington.
    
    19.00 Uhr heute
    
    19.20 Uhr Kulturzeit
      
    Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck begründet im
Interview, warum es richtig ist, das Große Haus des Mainzer
Staatstheaters wie geplant an diesem Abend zu eröffnen: Aber das
festliche Rahmenprogramm entfällt.
    
    20.00 Uhr Saul
    
    Oratorium von Georg Friedrich Händel in drei Akten
    Eröffnungsinszenierung des Großen Hauses des Mainzer
    Staatstheaters

    Das Ensemble appelliert an das Publikum, auf Applaus zu
    verzichten.
    
    22.25 Uhr William Turner - das Wunder des Lichts
    
    Film von Werner Raeune
    
    Samstag, 15. September 2001
    
    20.15 Uhr Live aus Köln
    
    WDR Sinfonieorchester Köln
    
    Aus Anlass der jüngsten Ereignisse wird sich nach der
Konzertpause, kurz vor Beginn des zweiten Konzertteils, der Dirigent
Semyon Bychkov, direkt an das Publikum wenden.  Dabei wird er die
Aufführung "Das Lied der Mutter Erde" von Gustav Mahler ausdrücklich
den Opfern der Terroranschläge in den Vereinigten Staaten von Amerika
widmen.
    
    Sonntag, 16. September 2001
    
    11.00 Uhr Live aus der Berliner Philharmonie
    In Freundschaft und Solidarität
    
    Ein Konzert in Gedenken an die Opfer der Terroranschläge in den
    Vereinigten Staaten von Amerika
    
    ZDF/3sat 2001
    Länge: ca. 90 Minuten
    
    Das Berliner Philharmonische Orchester unter Leitung von Sir Simon
Rattle, das Orchester der Deutschen Oper Berlin unter Leitung von
Christian Thielemann und die Staatskapelle Berlin unter Leitung von
Michael Gielen geben unter dem Motto "In Friendship and Solidarity"
das gemeinsame Konzert als Ausdruck der Verbundenheit und Anteilnahme
mit dem amerikanischen Volk. Die Veranstaltung steht unter der
Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Johannes Rau.
    
    Auf dem Programm stehen:
    
    Richard Wagner: "Tristan und Isolde", Vorspiel und Liebestod
    (Orchester der Deutschen Oper Berlin)
    
    Gustav Mahler: Symphonie Nr. 9 D-Dur, 4. Satz: Adagio
    (Berliner Philharmonisches Orchester)
    
    Franz Schubert: Symphonie Nr. 8 h-Moll, D 759, "Unvollendete",
    Allegro moderato und Andante con moto
    (Staatskapelle Berlin)
    
    Das Konzert wird am gleichen Tag um 23.45 Uhr auch im ZDF
    ausgestrahlt.
    Das DeutschlandRadio Berlin überträgt die Veranstaltung um 20.00
    Uhr in seinem Programm.
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

3sat Presse und Öffentlichkeitsarbeit,
Telefon: 06131/706479

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: