3sat

Koll. NeunzehnZehn
3sat Live-Talk mit Theo Koll und Gästen / Sonntag, 2. September 2001, 19.10 Uhr

Mainz (ots) - Thema: Küsse, Cabrio, Cousinen - Performance statt Politik? Vom ersten bekennenden Medienkanzler der Republik, Gerhard Schröder, wird der Satz kolportiert, regiert würde mit "Bild" und Glotze. Folglich setzt er auf mediengerechte Reisen und Cousinen, während die Opposition ihr Heil in Cabrios und Big-Brother-Containern sucht. Der Informationswert ist fraglich, aber es menschelt eben. Ein Auftritt um jeden Preis - wie zum Beispiel privates Geschäkere angesichts wichtiger wehrpolitischer Aufgaben - kann zwar auch peinlich werden, ist aber dennoch ganz im Sinne des Slogans: Der Politiker ist die Message, nicht die Politik. Politainment nennt sich diese Symbiose von Politik und Unterhaltung nach amerikanischem Vorbild. Vor einem Bedeutungsverlust des Parlaments und den Gefahren für die Demokratie warnte unlängst Bundestagspräsident Wolfgang Thierse. Kommt es in der Politik tatsächlich nur noch auf die Inszenierung an? Bedeutet ein Talkshow-Auftritt einem aufstrebenden Politiker inzwischen mehr, als bei einer Parlamentsdebatte von seiner Fraktion ans Rednerpult geschickt zu werden? Wie berechtigt sind die Warnungen vor der "Entpolitisierung des Politischen"? Mit diesem - auch selbstkritischen -Thema stellt sich der Journalist Theo Koll vor als "der Neue" in der 3sat-Diskussionsrunde "neunzehnZehn". Gäste: Andrea Fischer, Bundesgesundheitsministerin 1998 - 2001 Professor Andreas Dörner, Politikwissenschaftler, Autor von "Politainment" Klaudia Brunst, Fernsehkritikerin, ehemalige Chefredakteurin der "taz" Moritz Hunzinger, Politik- und Imageberater (u.a. von Rudolf Scharping) ots Originaltext: 3sat Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat Bernd Engelhart (06131-70-6332) Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: