3sat

3sat-Programmplanung
Achtung!! Bitte Programmänderung beachten!! Nr. 100

    Mainz (ots) -
    
    19 /01
    3sat
    Samstag, 05. Mai 2001
    
    20.00 Tagesschau         ARD
    
    20.15 !! Dämonen  (VPS 20.14)            ZDF/arte
                  von Fjodor M. Dostojewski in einer Bearbeitung von
                  Albert Camus
                  Stepan Trofimowitsch                          Henry Hübchen
                  Pjotr Stepanowitsch, sein Sohn          Milan Peschel
                  Lisa Tuschina                                      Sophie Rois
                  Warwara Stawrogina                              Silvia Rieger
                  Nikolai Stawrogin, ihr Sohn                Martin Wuttke
                  Darja Schatowa, ihre Pflegetochter    Kathrin Angerer
                  Iwan Schatow, deren Bruder                 Bernhard Schütz
                  Marja Schatowa, seine Frau                 Astrid Meyerfeld
                  Matrioscha, beider Kind                      Bettina Janz
                  Alexej Kirillow                                  Herbert Fritsch
                  Ignat Lebjadkin                                  Hendrik Arnst
                  Marja Lebjadkina, seine Schwester      Jeanette Spassova
                  Mawriki Drosdow, Lisas Cousin            Sir Henry
                  Schigaljow                                          Ulrich Voß
                  Gaganow                                                Joachim Tomaschewsky
                  Der Mörder                                          Kurt Naumann
    
    Kamera: Andreas Höfer
    Szenenbild und Kostüme: Bert Neumann
    Regie: Frank Castorf
    Verfilmung nach einer Theateraufführung der Volksbühne am
    Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin
    
    Frank Castorf, Intendant der Volksbühne Berlin, bekannt als
Theater-Erneuerer und Stücke-Zertrümmerer hat seinen ersten Film
gedreht. Mit Kameramann Andreas Höfer und dem Ensemble und Team der
Volksbühne am Rosa-Luxemburg- Platz hat er seine zum Berliner
Theatertreffen 2000 eingeladene Inszenierung "Dämonen" in
Mecklenburg-Vorpommern verfilmt.
    
    Schon bei den Wiener Festwochen 1999 hatte Frank Castorf mit
seiner Umsetzung von Dostojewskis Roman "Dämonen" beeindruckt. Auf
dem Besitz der Generalswitwe Stawrogina, im Bungalow mit Swimmingpool
des Bühnenbildners Bert Neumann, versammelt Castorf ein fabelhaftes
Ensemble (Henry Hübchen, Martin Wuttke, Sophie Rois, Kathrin Angerer,
Silvia Rieger und andere), dessen Protagonisten leise und
untheatralisch mal im privaten Ton von ihrem verpfuschten Leben
erzählen, ab und zu ein Bad nehmen und mit ihrem entspannten und
humorvollen Palaver das Publikum faszinieren. Dostojewskis
desillusionierten Blick auf die vorsozialistische Gesellschaft
unterfüttert Castorf mit seinem Wissen um die Utopieverluste am Ende
des 20. Jahrhunderts. Die Presse lobte: "Virtuos zieht das Geschehen
vorüber wie ein langer, ruhiger Fluss, der über Untiefen immer wieder
lustig plätschert, aber dabei alles verschlingt, was sich ihm
entgegen-gestellt." Als Konsequenz aus der Bühnensituation ergab sich
für die Schauspieler eine Spielweise, in der möglichst authentische
Aufenthalte in und um das Haus wichtiger werden als Auf- und
Abtritte, Gänge und Gesten, ausstellende Präsentation ins Publikum.
Bewohnen statt Bespielen lautet die Devise. Diese beinahe
filmrealistische Spielweise in einem durch die Drehbühne vorgegebenen
,filmischen' Bühnenbild machte eine Verfilmung naheliegend. Ein
ungewöhnlicher Film ist entstanden, der in keines der existierenden
Genres passt. Irgendwo zwischen Soap-Opera, Hochglanz-Trash und einem
Film aus der dänischen Dogma-95-Schule findet Castorf zu einer
aufregenden Filmsprache. Und er profitiert von seinem kinoerfahrenen,
spielsüchtigen Ensemble, das den Film bei all seiner ästhetischen
Brüchigkeit zu einem hocharti-fiziellen Fest der Schauspielkunst
macht. Kathrin Angerer erhielt im Rahmen des Theatertreffens Berlin
den "Alfred-Kerr-Darsteller-preis" für ihre Leistung in der
Inszenierung "Dämonen". Ein Erst-lingswerk, von dem Frank Castorf
selbst sagt, es habe ihm ein Stück Lust an der Arbeit zurückgegeben.
    
    23.10 !!  Leben ist suchen: Steivan Liun Könz    SF DRS
                    Der Engadiner Sgraffito Künstler
                    porträtiert von Arnold Rauch
                    Schweiz 1998
    
    "Leben ist suchen"! Das war das Motto des Engadiner Künstlers
Steivan Liun Könz. Der Riese aus Guarda war ein umstrittener
Künstler, ein provokativer Geist, ein Freidenker. Bekannt sind vor
allem seine poetisch frechen Sgrafitti an vielen Engadiner Häusern,
weniger bekannt sind viele seiner Zeichnungen und seine mächtigen
Reiseskizzenbücher.
    
    !!  23.25    Boulevard Bio  (VPS 23.30) ARD/WDR
    
    !! 0.25        Seitenblicke - Revue  (VPS 0.30) ORF
    
    !! 0.50        ZDF SPORTstudio  (VPS 0.55)         ZDF
    
    !! 2.05        Round Midnight  (VPS 2.10)          ARD/WDR
    
    !! 3.35        Mord am Canal Grande  (VPS 3.40) ZDF
    
    !! 4.05-      anders fernsehen  (VPS 4.10)        3sat
    !! 4.10
    
    Die Sendungen "Endstation Amerika" und "Taraf de Haidouks"
entfallen.
    Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den
VPS-Zeiten.
    
    Achtung!! Bitte Programmänderung und Programmergänzung beachten!!
    Nr. 99
    
    19/01
    3sat
    Dienstag, 08. Mai 2001
    
    10.45  ORF-Talkshow      ORF
      
    
    !!  12.00    Notärzte - Jede Sekunde zählt  (VPS 11.59) ORF
                        Reportage von Michael Cencig und Karo Wolm,
                        Österreich 2000
                        (aus der ORF-Reihe "Menschenbilder")
    
    Extremsituationen verlangen Notärzten immer wieder höchste
Konzentration und geschicktes Improvisationstalent ab. In Hektik und
Stress kämpfen sie um das Leben ihrer Patienten, treffen
schwerwiegende Entscheidungen. Tag für Tag erleben sie ein Wechselbad
der Gefühle, pendeln zwischen Angst und Hoffnung, Euphorie und
Verzweiflung hin und her. Wie verkraften sie ihre Rolle als Richter
über Leben und Tod? Kann ihre Arbeit jemals zur Routine werden, oder
führt sie zu Zynismus und Größenwahn? Michael Cencig und Karo Wolm
haben drei Ärzte und zwei Ärzt-innen in Hubschrauber, Notarztwagen
und Unfallambulanz be-gleitet. Ihre Dokumentation zeigt die
Unterschiede zwischen der Realität des Notarztberufs und ihrer
klischeehaften Darstellung in Fernsehserien auf.
    
    12.45 Bilder aus Südtirol    ORF
    
    Programm in der Zwischenzeit wie ausgedruckt.
    
      1.40    Hundeliebe    SF DRS
                 (Wiederholung vom 4.5.2001)
    
    2.35 !! Voilà: Comiczeichner Poussin      SF DRS
                 (Wiederholung vom 4.5.2001)
    
    !! 2.45 ORF-Talkshow    (VPS 2.40)ORF
                 (Wiederholung von 10.45 Uhr)
    
    !! 4.00    Bilder aus Deutschland  (VPS 4.15) ZDF/3sat
                    (Wiederholung von 17.30 Uhr)
    
    !!  4.30  Bilder aus Südtirol  (VPS 4.45) ORF
                    (Wiederholung von 12.45 Uhr)
    
    !! 4.55-  anders fernsehen  (VPS 5.10) 3sat
         5.00
    
    
    Die Sendung "Thema" entfällt.
    Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den
    VPS-Zeiten.
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

3sat Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. (06131)706479

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: