NABU

NABU stellt jagdpolitisches Grundsatzpapier vor

    Bonn (ots) - Kaum ein Thema wird in der Öffentlichkeit derart
kontrovers diskutiert wie die Jagd. Was für die einen Mord an der
wehrlosen Kreatur ist, sehen die anderen als legitime Ausübung eines
Jahrtausende alten Menschenrechts. Die Debatte wird dabei häufig
ebenso heftig wie unsachlich geführt - und dem Anlass dabei selten
gerecht.
    
    Unbestritten dürfte allerdings sein, dass bestimmte Formen der
heutigen Jagdpraxis ebenso wie einige jagdrechtliche Bestimmungen
nicht mehr zeitgemäß sind, da sie ethische und ökologische
Gesichtspunkte nur unzureichend berücksichtigen. Eine Neuorientierung
ist überfällig, die sich unter dem Leitgedanken der naturnahen
Landnutzung insbesondere an der Erhaltung der biologischen Vielfalt,
der Einhaltung ethischer Normen und der Berücksichtigung des
Tierschutzes orientiert. Der Naturschutzbund NABU hat dazu ein
jagdpolitisches Grundsatzpapier entwickelt, dessen Inhalt wir Ihnen
auf einer Pressekonferenz gerne vorstellen möchten.
    
    Termin  Mittwoch, 17. April 2002, 14:00 Uhr
    
    Ort:      Stuttgart, NABU-Landesgeschäftsstelle, Tübinger Straße 15
    
    mit:      Helmut Opitz, NABU-Vizepräsident
    
                 Michael Hug, NABU-Jagdexperte
    
    Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können.
    
    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd Pieper
    (NABU-Pressesprecher, Tel 0228-4036-141)
    
ots Originaltext: NABU
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: