NABU

"Stunde der Gartenvögel" feiert zehnjähriges Jubiläum

Berlin (ots) - Die zehnte Ausgabe der "Stunde der Gartenvögel" feiern der NABU und der LBV vom 9. bis 11. Mai in diesem Jahr. In ganz Deutschland sind Natur- und Vogelfreunde aufgerufen, für eine Stunde Vögel in Gärten und Parks oder von dem Balkon aus zu beobachten, zu zählen und anschließend für eine Auswertung zu melden. Über 47.000 Vogelfreunde hatten im vergangenen Jahr teilgenommen und dabei mehr als 1,1 Millionen Vögel beobachtet und gemeldet.

"Die Ergebnisse der letzten Jahre zeigen, dass die drei häufigsten Gartenvögel der Haussperling, die Amsel und die Kohlmeise sind", sagt NABU-Vogelexperte Lars Lachmann. Diese Arten besetzen seit der ersten Zählung im Jahr 2005 unangefochten die ersten drei Plätze. "Die Beobachtungen zeigen, wie sich die Vogelbestände im Siedlungsraum entwickeln. Hier gibt es einen interessanten Trend: Entgegen der allgemeinen Entwicklung unserer Vogelbestände ist in Städten und Dörfern nicht nur die Vogelanzahl, sondern auch die Artenvielfalt im vergangenen Jahrzehnt gewachsen", so Lachmann.

"Mit Spannung erwarten die NABU-Experten in diesem Jahr vor allem die Meldungen des Grünfinken. Seit einigen Jahren ist dieser vom sogenannten Grünfinkensterben betroffen, einer Infektion mit dem einzelligen Parasiten Trichomonas gallinae", so Lachmann. Dabei stecken sich die Grünfinken im Sommer bei anhaltend warmen Temperaturen an Futter- und Badestellen mit der tödlichen Krankheit an. Die letzte bundesweite Zählaktion zur "Stunde der Wintervögel" Anfang Januar hatte bereits einen Rückgang um 30 Prozent im Vergleich zu den Vorjahren gezeigt. Die "Stunde der Gartenvögel" wird zeigen, ob sich dies auch auf die Brutbestände der Art im Frühjahr durchschlägt.

Und so wird es gemacht: Von einem ruhigen Platz aus notieren die Teilnehmer von jeder Vogelart die höchste Anzahl, die sie im Laufe einer Stunde gleichzeitig beobachten können. Diese Zahlen melden sie per Post (NABU, Stunde der Gartenvögel, 10469 Berlin), Telefon (kostenlose Rufnummer am 10. und 11. Mai jeweils von 10 bis 18 Uhr: 0800-1157-115) oder am schnellsten einfach per Internet unter www.stunde-der-gartenvoegel.de und (in Bayern) www.lbv.de.

In einem durchschnittlichen deutschen Garten sind etwa zehn Vogelarten zu sehen. Diese sind mit Hilfe der vom NABU zur Verfügung gestellten Zählhilfen, auch ohne spezielle Vorkenntnisse, zu erkennen. Die Zählstunde kann während des Aktionszeitraums frei gewählt werden. Am leichtesten zu entdecken sind die Vögel jedoch in den frühen Morgenstunden, aber auch am Abend. Gemeinsam mit der ebenfalls von NABU und LBV im Januar durchgeführten Schwesteraktion "Stunde der Wintervögel" ist die "Stunde der Gartenvögel" Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmachaktion. Meldeschluss ist der 19. Mai. Erste Ergebnisse der gemeldeten Beobachtungen sind ab dem 9. Mai im Internet unter www.stunde-der-gartenvoegel.de mitzuverfolgen.

Kostenlose Pressefotos unter www.NABU.de/presse/fotos/#stundedergartenvoegel

Printmedien können eine druckfähige Datei des Teilnahmecoupons mit Zählhilfe und Artenporträt unter www.NABU.de/imperia/md/content/nabude/vogelschutz/stundedergartenvoegel/sdg-coupon2014.pdf herunterladen.

Einsendeadresse: NABU, Stunde der Gartenvögel, 10469 Berlin.

Ein Banner zum Einbinden auf Ihrer Webseite (mit der Zielseite www.stunde-der-gartenvoegel.de) finden Sie unter: www.NABU.de/downloads/banner/sdg2014.gif

Pressekontakt:

NABU-Pressestelle
Tel. 030-284984-1510, -1952

LBV-Pressestelle
Tel. 09174-4775-80

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: