NABU

NABU und Wildpark präsentieren zoologische Sensation

Berlin - (ots) Die Geschichte der im Dezember 2000 durch die NABU-Wildhütertruppe aus den Händen eines illegalen Händlerrings in Kirgisistan befreiten und nach Deutschland exportierten jungen Schneeleopardin erfährt nun endgültig ein Happy End: Die junge Dame bekommt endlich einen Namen. Über 2500 Vorschläge sind beim Wild-Park und NABU eingegangen -- eine überwältigende Resonanz. Der kirgisische Botschafter in Deutschland, Dr. Apas Dschumagulov, wird am 7. Mai zusammen mit der Parlamentarischen Staatssekretärin im Umweltministerium, Frau Gila Altmann, das Tier im feierlichen Rahmen taufen sowie die Gewinner des Namenswettbewerbs bekannt geben. Darüber hinaus dürfen wir Ihnen noch eine zoologische Sensation präsentieren - selbst die Fachleute von Wildpark und NABU kamen in den letzten Wochen aus dem Staunen nicht mehr heraus! Was der Wildpark zur Gesundung des Tieres unternommen hat und wie das NABU-Schneeleopardenprojekt zum Schutz der unmittelbar vom Aussterben bedrohten Großkatzen unterstützt werden kann, möchten wir Ihnen ebenfalls auf unserer Pressekonferenz erläutern. Sie werden anschließend Gelegenheit haben, die Schneeleopardin zu filmen und zu fotografieren. Termin Montag, 7. Mai 2001, 13:00 Uhr Ort: Hanstedt-Nindorf, Wild-Park Lüneburger Heide, Restaurant mit: Dr. Apas Dschumagulov, Botschafter Kirgisistan in Deutschland Gila Altmann, MdB Parlamentarische Staatssekretärin Bundesumweltministerium Norbert Tietz, Direktor Wild-Park Lüneburger Heide Thorsten Harder, CIM Experte im kirgisischen Umweltministerium Leif Miller, Leiter der NABU-Bundesvertretung Berlin Birga Dexel, Leiterin des NABU-Schneeleopardenprojektes Aus Rücksicht auf die Schneeleopardin bitten wir für den Film-/Fototermin freundlich um Anmeldung. Foto- und Beta-Material ist bei der Leiterin des NABU-Schneeleopardenprojektes, Birga Dexel, erhältlich. Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können. Mit freundlichen Grüßen Johanna Theunissen NABU-Pressereferentin 030 / 284 984 22 (Anfahrt: Autobahn A7 Hamburg-Hannover, ab Abfahrt Garlstorf ist er Wild-Park ausgeschildert. Ca. 40 km südlich von Hamburg) ots Originaltext: NABU Bonn Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: