NABU

NABU-Pressebriefing und Aktion zur Weltnaturschutzkonferenz in Nagoya

Berlin (ots) - Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

die zehnte UN-Weltnaturschutzkonferenz findet vom 18. bis 29. Oktober in Nagoya/Japan statt. Im Internationalen Jahr der biologischen Vielfalt kommt ihr eine besondere Bedeutung zu. Nachdem die Weltgemeinschaft sich von ihrem Ziel verabschieden musste, das Artensterben bis 2010 deutlich zu verlangsamen, geht es jetzt in Japan darum, aus dem Scheitern zu lernen und endlich einen globalen Rettungsschirm für den Erhalt von Arten und Lebensräumen zu spannen.

Was muss gegen die Ausbeutung von Lebensräumen und genetischen Ressourcen getan werden? Wie können Natur- und Klimaschutz besser verzahnt werden? Wir möchten Ihnen in einem Pressebriefing einen Ausblick auf die Chancen und Erwartungen an den Naturschutzgipfel geben und Ihnen die NABU-Position vorstellen. NABU-Mitarbeiter werden die Konferenz in Nagoya verfolgen. Angesichts des dramatischen Artensterbens plant der NABU eine "Mahnwache gegen das Artensterben" am Brandenburger Tor am 14. Oktober. Auch über den Inhalt dieser Aktion möchten wir Sie gerne vorab informieren.

Termin Pressebriefing Dienstag, 12. Oktober, 11 Uhr Ort: 10117, NABU-Bundesgeschäftsstelle, Charitéstraße 3

mit: Jörg-Andreas Krüger, Stellv. Bundesgeschäftsführer des NABU Konstantin Kreiser, Referent für Int. Biodiversitätspolitik beim NABU

Termin Aktion "Es ist zum Heulen." - Mahnwache gegen das Artensterben Donnerstag, 14. Oktober, 11 Uhr Ort: Vor dem Brandenburger Tor, Pariser Platz, 10117 Berlin-Mitte

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können. Mit freundlichen Grüßen

Kathrin Klinkusch, NABU-Pressesprecherin, Tel. 030-284984-1510

Originaltext vom NABU

Pressekontakt:

NABU-Pressestelle, Telefon: 0 30.28 49 84-1510, -1500,
Telefax: 0 30.28 49 84-2500, E-Mail: Presse@NABU.de

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: