NABU

NABU: Brandgänse zählen im Watt - Mitmachaktion vom 31. März - 31. Oktober Umweltverband will Ursachen für Rückgang der Brandgans erforschen

Berlin (ots) - Der NABU ruft Urlauber und Bewohner der gesamten Wattenmeer-Küste und der Nordsee-Inseln vom 31. März bis 31. Oktober auf, Brandgänse zu zählen, die Ergebnisse zu notieren und für eine gemeinsame Auswertung zu melden. Die so gewonnenen Daten werden anschließend vom NABU wissenschaftlich ausgewertet und können als Grundlage für Schutzprojekte verwendet werden. Fast alle nordwesteuropäischen Brandgänse, bis zu 200.000 Tiere, treffen sich im Spätsommer zum Mausern im Wattenmeer, wo auch ein Großteil der europäischen Brandgänse brütet. In den letzten Jahren haben ihre Bestände im deutschen Teil des Wattenmeers jedoch abgenommen, wofür der NABU jetzt nach Ursachen sucht. Brandgänse lassen sich fast nebenbei zählen, bei einem Familienausflug, einem Spaziergang oder einer Vogelexkursion. Benötigt werden lediglich ein Stift, ein Meldebogen und am besten ein Fernglas. Um möglichst genaue Erkenntnisse über Verbreitung und Bruterfolg der Brandgans im Wattenmeer zu erhalten, werden alle Altvögel, flügge Jungvögel und Küken mit Ort und Datum auf dem Bogen notiert und die bereits frankierte Zählkarte an das Michael-Otto-Institut im NABU geschickt. Bei der Auswertung zählt jede Meldung, denn nur wenn möglichst viele Vogelfreunde teilnehmen, kann die Situation der Brandgans im Wattenmeer beurteilt und verbessert werden. Als Ansporn für die Mithilfe zum Schutz der Brandgans werden unter den Teilnehmern viele Sachpreise verlost. Das Wattenmeer ist mit 10.000 Quadratkilometern die größte zusammenhängende Wattlandschaft der Welt und bietet Nahrung und Lebensraum für mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten. Für Millionen von Zugvögeln ist es ein unverzichtbares Rastgebiet. Mit eigenen wissenschaftlichen Untersuchungen und nicht zuletzt auf politischer Ebene setzt sich der NABU für den Schutz des Wattenmeers ein und hat wesentlich zur Ausweisung der drei Nationalparks beigetragen. Im Jahr 2009 wurden die Wattenmeer-Nationalparks in Schleswig-Holstein und Niedersachsen sowie das niederländische Wattenmeer-Schutzgebiet von der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt. Weitere Infos unter www.NABU.de/brandgans Pressefotos zur Brandgans unter www.nabu.de/presse/fotos/ Informationsbögen mit frankierten Teilnahmekarten zur Brandgansaktion liegen in allen NABU-Zentren und anderen Besuchereinrichtungen am Wattenmeer aus oder können für die Regionen Schleswig-Holstein-Nord (Art.-Nr. 5218), Schleswig-Holstein-Süd (Art.-Nr. 5219), Niedersachsen-Ost (Art.-Nr. 5220) und Niedersachsen-West (Art.-Nr. 5221) kostenlos beim NABU-Natur Shop, Am Eisenwerk 13, 30519 Hannover, Tel. 0511-2157111, Info@NABU-Natur-Shop.de oder unter www.NABU.de/shop bestellt werden. Originaltext vom NABU Pressekontakt: Dominic Cimiotti, NABU-Wattenmeerexperte, Tel.04885-570. Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: