NABU

Pressekonferenz von BUND und NABU (21.1.): "Länderranking 2010" - Wie gut sind die Bundesländer bei der Umsetzung der Biodiversitätsstrategie?

    Berlin (ots) - Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

    der Erhalt der Vielfalt von Arten, Lebensräumen und genetischer Vielfalt ist mit dem Beginn des Jahres 2010, dem Internationalen Jahr der Biologischen Vielfalt, stärker in die Öffentlichkeit gerückt. Deutschland hat sich 2007 mit der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt verpflichtet, seinen Betrag zu leisten, um den dramatischen Verlust an Arten und Lebensräumen zu stoppen. Wie ernst nehmen die Bundesländer den Arten- und Lebensraumschutz? Was gibt es für Konzepte, um die biologische Vielfalt in Deutschland zu sichern? BUND und NABU haben die bisherigen Schutzmaßnahmen der einzelnen Bundesländer unter die Lupe genommen.

    Wer liegt vorn bei der Ausweisung von Schutzgebieten, beim ökologischem Landbau und Waldnaturschutz? Wer gibt die meisten Fördergelder für Natur- und Artenschutz in der Landwirtschaft aus? Wird die Biodiversitätsstrategie auf Landesebene umgesetzt oder ist sie nur ein Papiertiger? Gibt es eigene Strategien der Bundesländer? Unsere Ergebnisse möchten wir Ihnen auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Berlin vorstellen, zu der wir Sie herzlich einladen.

    Termin Donnerstag, 21. Januar 2010, 10:30 Uhr Ort: NABU-Bundesgeschäftsstelle, Charitéstraße 3, 10117 Berlin

    mit:

    Olaf Tschimpke, NABU-Präsident Hubert Weiger, BUND-Vorsitzender Heidrun Heidecke, BUND- Naturschutzexpertin Magnus Wessel, NABU-Naturschutzexperte

    Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können.

    Mit freundlichen Grüßen

    Kathrin Klinkusch, NABU-Pressesprecherin, Tel. 030-284 984-1510

    Rüdiger Rosenthal, BUND-Pressesprecher, Tel. 030-275864-25

    Originaltext vom NABU

Pressekontakt:
Kathrin Klinkusch, NABU-Pressesprecherin, Tel. 030-284984-1510

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: