NABU

Naturschützer betonen besondere nationale Verantwortung für "Vogel des Jahres 2000"

Bonn/Lich (ots) - Verstärkte Anstrengungen zum Schutz des Rotmilans fordern renommierte Naturschützer auf einer internationalen Rotmilan-Fachtagung in Lich. Der vom Naturschutzbund NABU zum "Vogel des Jahres 2000" gewählte Rotmilan sei ebenso wie sein Lebensraum vielfältigen Gefährdungen ausgesetzt. "Es ist ein Alarmsignal, wenn selbst eine so anpassungsfähige und flexible Art wie der Rotmilan in manchen Regionen Populationsrückgänge von bis zu 70 Prozent erlitten hat", sagte NABU-Präsident Jochen Flasbarth. Als wichtigste Ursache dafür nannte Flasbarth die verbreitete intensive Form der Landnutzung und der daraus resultierende Verlust strukturreicher Kulturlandschaften. Der NABU-Präsident forderte von der Bundesregierung die baldige Vorlage eines neuen Bundesnaturschutzgesetzes, damit Naturzerstörung und Artensterben in Deutschland endlich gestoppt werden. Dr. Klaus Richarz von der Staatlichen Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland verwies auf die besondere nationale Verantwortung für den Schutz des Rotmilans: "Mit maximal 12.000 Brutpaaren beherbergt Deutschland etwa 60 Prozent des Rotmilan-Weltbestandes." Dieser Bestand könne nur erhalten werden, wenn auch die Beutetiere der "Gabelweihe" wie Hamster oder Feldmaus ausreichend Lebensraum finden könnten. Ab Mitte März könne man wieder die eindrucksvollen Balzspiele des Rotmilans beobachten, wobei die Partner aus großer Höhe zu waghalsigen Sturzflügen ansetzten. Bernhard Neugirg vom Naturschutzzentrum Hessen betonte die enge und bewährte Zusammenarbeit mit NABU und Vogelschutzwarte: "Als Veranstalter sind wir diesmal besonders stolz darauf, mit der internationalen Ausrichtung der Rotmilan-Tagung Impulse für den Schutz dieser Art über die deutschen Grenzen hinaus geben zu können." Insgesamt wird die Rotmilan-Fachtagung von über 200 Experten aus ganz Europa besucht. ots Originaltext: NABU Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: NABU-Pressestelle, 0228-4036-141, oder Claus Mayr, NABU-Naturschutzreferent, 0171-7960535. Die Farbbroschüre zum Vogel des Jahres 2000 kann gegen 5 DM in Briefmarken beim NABU-Infoservice, Postfach 30 10 54, 53190 Bonn bestellt werden. Der Rotmilan im Internet: www.rotmilan.de Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: