news aktuell GmbH

BLOGPOST Pierre Geisensetter auf dem PR-Golfcup: "Golfspielen ist nicht wie Fahrradfahren"

BLOGPOST Pierre Geisensetter auf dem PR-Golfcup: "Golfspielen ist nicht wie Fahrradfahren"

Wenn er etwas anfängt, zieht er es durch. Etwa das Golfen: Der ehemalige "Herzblatt"-Moderator und Hobbyboxer Pierre Geisensetter ist seit einigen Jahren passionierter Golfspieler. Auf unserem PR-Golfcup am 4. September wird der heutige Unternehmenssprecher von McFIT zeigen, was er in Sachen Golf drauf hat. In TREIBSTOFF erklärt er, warum diese Sportart nicht wie Fahrradfahren ist und unter welchen Umständen Ladies beim Golfen auch peinlich sein können.

TREIBSTOFF: Sie haben sich als Kunde von news aktuell bereits zum zweiten Mal bei unserem PR-Golfcup angemeldet. Wie kommen Sie zum Golfspielen?

GEISENSETTER: Vor circa sieben Jahren kam ich das erste Mal mit dem Golfspielen in Kontakt. Ein Freund aus dem Fitnessstudio hatte mich zum Schnuppergolfen eingeladen. Als Hobbyboxer kam ich ehrlicherweise beim Thema Golfen an Vorurteilen nicht vorbei, aber die waren schnell Geschichte. Ich hatte großen Spaß, mochte direkt die geforderte Präzision bei diesem Sport und weil ich keine halben Sachen mag, stand ich schon ein paar Wochen später für meine Platzreifeprüfung auf dem Fairway.

TREIBSTOFF: Welches Handicap haben Sie?

GEISENSETTER: Gerade in den ersten beiden Jahren habe ich gerne Turniere gespielt, aber für mehr als Handicap 33 hat es nicht gereicht.

TREIBSTOFF: Was war Ihr peinlichstes Golf-Erlebnis bisher?

GEISENSETTER: Da gab es einige, aber als ich bei einem Turnier im Golf-Club-Fürth an Tee1 - vor Publikum - mit meinem topmodernen Driver eine sogenannte "Lady" geschlagen habe, war das schon sehr peinlich.

TREIBSTOFF: Und was Ihr schönstes?

GEISENSETTER: Das war der Moment, als ich nach vielem Spielen und unzähligen Tagen auf der Driving Range intuitiv wusste, welchen Schläger ich für welche Entfernung benutzen muss. Leider ist dieser Moment schon ein paar Jahre her und Golfspielen nicht wie Fahrradfahren. Man verlernt es schlicht und einfach mit der fehlenden Übung.

TREIBSTOFF: Welche Plätze haben Sie als Highlights in Erinnerung? Kennen Sie auch den Golf- und Landclub Berlin-Wannsee?

GEISENSETTER: Ich mochte meinen ersten Heimatverein, den Golf-Club-Fürth bei Nürnberg, sehr gerne. Ebenfalls die beiden Plätze in Hilzhofen, im fränkischen Jura Gebirge. Den Golf- und Landclub Berlin-Wannsee kenne ich leider noch nicht.

TREIBSTOFF: Was bedeutet Golf für Sie - in persönlicher wie beruflicher Hinsicht?

GEISENSETTER: Golf ist Sport, Spaß und Erholung in einem. Der einzige Nachteil am Golfen ist, dass man, um gut zu spielen, wirklich viel Zeit benötigt.

TREIBSTOFF: Und last but not least: Was würden Sie machen, wenn Ihnen Donald Trump auf dem Golfplatz begegnet?

GEISENSETTER: Darauf hoffen, dass er sich an die Golfetikette hält.

Für alle Nicht-Golfer hier die Erläuterungen von Platzreife, Fairway und Co.:

Platzreife: Es handelt sich dabei um eine Art Führerscheinprüfung, mit der ein Anfänger die Erlaubnis erringen kann, tatsächlich auf dem Platz zu spielen.

Fairway: Die Spielbahn zwischen Abschlag und Grün mit kurz geschnittenem Rasen.

Handicap oder Vorgabe: Das Handicap dient zur Vergleichbarkeit des Spielpotentials. Vielfach und fälschlich als Statussymbol angesehen, letztlich nur ein persönlicher "Rabatt" auf das Bruttoergebnis des Spielers um ein Nettoergebnis errechnen zu können. Wer sich in die Wissenschaft des Handicaps einlesen will: http://www.golf.de/dgv/rules4you/handicap/

Tee: Das Wort hat zwei Bedeutungen im Golf. Zunächst ist es der Abschlag, von der zu Beginn einer Spielbahn der erste Schlag vorgenommen wird. Es ist auch jener kleine Stift aus Holz oder Plastik, auf den man den Ball für den Abschlag legt.

Driver: Der Schläger mit dem längsten Schaft ist das Holz 1, auch Driver genannt. Der Driver wird fast ausschließlich beim Abschlag vom Tee verwendet.

Eine Lady schlagen: Der Ausdruck Golf- Lady wird international verwendet, wenn einem männlichen Golfspieler ein Abschlag misslingt und der geschlagene Ball es nicht einmal über die Abschlagsmarkierungen des kürzesten Damenabschlags schafft. Sollte ein Golfspieler, gemäß dem richtigen Verhalten beim Golf, eine "Lady" geschlagen haben ist es üblich, dass er die Mitspieler seines Flights nach der Golfrunde auf ein Getränk im Clubhaus einlädt.

Weitere Infos zu unserem PR-Golfcup: https://www.pr-golfcup.de/

Hashtag: #prgc17

Dieser Beitrag ist ein Original-Blogpost aus TREIBSTOFF:

http://treibstoff.newsaktuell.de/pierre-geisensetter-pr-golfcup/

Was ist TREIBSTOFF?

TREIBSTOFF ist das Blog der dpa-Tochter news aktuell. Es geht dort um die Themen Kommunikation, Pressearbeit und Social Media. Und manchmal auch um news aktuell selbst. Welche Trends, welche Apps, welche Themen bewegen Kommunikationsfachleute heute? Wie sieht unser Arbeitstag aus? Was ist wichtig für die Karriere? Best Practice, Interviews und Gastbeiträge warten auf PR-Profis und Pressesprecher. Ein Mal pro Quartal gibt es TREIBSTOFF auch als gedrucktes Magazin.

Original-Content von: news aktuell GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: news aktuell GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: