news aktuell GmbH

Erstes media coffee von news aktuell auf dem medienforum NRW

Zum ersten Mal fand heute eine media coffee-Veranstaltung der dpa-Tochter news aktuell auf dem medienforum NRW in Köln statt. Mehr als 80 Gäste diskutierten mit Moderator Kurt Otto, Pressechef vom Stern, über das Thema Medienjornalismus und dessen Konfliktpotenziale. Otto machte einleitend klar, dass mit dem wachsenden Medienjournalismus auch die dazugehörenden Spannungsfelder an Intensität zunehmen: "Es ist ein Trend auszumachen weg von der klassischen Kommunikation hin zum umfassenden Medien-Campaigning." Angesichts dieser Entwicklung, so Otto, muss die Kompetenz der Medienjournalisten sehr hoch sein und auch der Nachwuchs entsprechend ausgebildet werden. Torsten Rossmann, Generalsekretär der ProSieben Media AG, stimmte weitgehend zu, forderte aber zusätzlich ein weitgehendes ökonomisches Grundverständnis der Redakteure. Rossmann stellte fest, dass "Branchendienste heute unter dem Konkurrenzdruck der Tageszeitungen leiden, die selbst vermehrt über die Medien schreiben." Diesen Trend bestätigte Victoria Johst, PR-Referentin der ZEIT, die über die neuen Medienseiten der Wochenzeitung und die verstärkte Kommunikationsarbeit des Blattes berichtete Andreas Stopp, Medienredakteur beim Deutschlandfunk, stellte die These zur Diskussion, dass Medienjournalisten oft instrumentalisiert werden, ohne es zu merken oder etwas dagegen tun zu können - wie er an Hand des Phänomens "Big Brother" deutlich machte. Hergen Riedl vom Branchendienst text intern regte an, den Medienjournalismus als "die fünfte gesellschaftliche Kraft zu definieren, die die vierte, die Medien, kontrolliert." Joachim Haack von der PR-Agentur PubliKom gab abschließend den Rat, klar zu machen, was eine "werthaltige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Medienjournalisten bedeutet", um eine optimale Beratung zu gewährleisten. ots Originaltext: news aktuell GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: news aktuell GmbH media relations Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach tel: 040-4113-2579 Original-Content von: news aktuell GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: news aktuell GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: