Kanzlei RITTERSHAUS

RITTERSHAUS Rechtsanwälte berät den Beteiligungsfonds der Stadt Mannheim bei vier weiteren Beteiligungen

Mannheim (ots) - Der Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim hat sich an vier weiteren innovativen Start-Ups beteiligt: Mosaik GmbH, contagt GmbH, monomer GmbH und stilfaser GmbH.

Nachdem im letzten Jahr die erste Beteiligung mit der Opasca systems GmbH zustande kam, hat der erste kommunale Beteiligungsfonds in Baden-Württemberg nunmehr in vier weitere junge Unternehmen investiert. Mit weiteren Unternehmen laufen derzeit konkrete Verhandlungen. Ziel des Beteiligungsfonds ist es, jungen Unternehmen eine ausreichende Finanzierung für ihre Start-up und erste Wachstumsphase zur Verfügung zu stellen.

"Der Beteiligungsfonds findet in der Gründungsszene großes Interesse. Zudem hat sich bereits gezeigt, dass die Bereitschaft der Beteiligungsfonds in ein junges Unternehmen zu investieren als Signalwirkung auch weitere Investoren überzeugt und die Suche nach weiterem Kapital für die jungen Start-ups dadurch einfacher gestaltet", so erklärte Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch in der Pressekonferenz der Stadt Mannheim.

Verwaltet wird der Beteiligungsfonds durch eine eigene Tochtergesellschaft der Stadt Mannheim, der Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim GmbH. Dessen Geschäftsführerin Verena Eisenlohr, Partnerin bei RITTERSHAUS Rechtsanwälte, betont: "Für die jungen Unternehmen ist eine Beteiligung durch den Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim nicht nur wegen der finanzieller Unterstützung von Vorteil; sie profitieren auch von unserer langjährigen Erfahrung in der Betreuung und Weiterentwicklung von jungen Unternehmen."

RITTERSHAUS Rechtsanwälte hat das Fondsmanagement auch bei den vier neuen Beteiligungen sowohl im Rahmen der Due Diligence als auch in den Verhandlungen der Beteiligungsverträge beraten.

RITTERSHAUS Rechtsanwälte ist eine auf die Beratung überwiegend größerer mittelständischer Unternehmen spezialisierte Wirtschaftsrechtskanzlei mit Standorten in Mannheim, Frankfurt am Main und München. Der Schwerpunkt der Beratungstätigkeit liegt im Gesellschaftsrecht mit besonderer Ausrichtung auf Umstrukturierungen, M & A, Private Equity- und Venture-Capital-Transaktionen, ferner auf Unternehmensfinanzierungen sowie Unternehmens- und Vermögensnachfolge. Weitere Tätigkeitsschwer-punkte sind Bank- und Kapitalmarktrecht, Arbeitsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Öf-fentliches Recht und IT-Recht.

Pressekontakt:

RITTERSHAUS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB
Rechtsanwältin Verena Eisenlohr
Tel.-Nr.: 0621-4256-227
E-Mail: verena.eisenlohr @rittershaus.net
Original-Content von: Kanzlei RITTERSHAUS, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: