Axel Springer SE

COMPUTER BILD deckt auf: Sicherheitsloch in "Windows 2000"

Hamburg (ots) - Im Profi-Betriebsprogramm "Windows 2000" von Microsoft gibt es eine Sicherheitslücke. Das meldet die Zeitschrift COMPUTER BILD in Ausgabe 23/2000 - ab 6. November im Handel. Diese Sicherheitslücke ermöglicht es, dass der Passwortschutz der Software ganz einfach abgeschaltet werden kann. Normalerweise kann ein mit dem Betriebsprogramm "Windows 2000" ausgestatteter Computer nur mit korrektem Benutzernamen und Passwort benutzt werden. So wird der Schutz umgangen: Ein "Angreifer" muss den Computer von Diskette starten und mit einem kleinen Hilfsprogramm nur zwei Buchstaben in einer speziellen "Windows 2000"-Programm-Datei auf der Festplatte verändern. Nach einem Neustart akzeptiert "Windows 2000" dann jeden Benutzer mit beliebigem Passwort. Der "Angreifer" kann sich nach der Manipulation sogar als mit umfangreichen Lese- und Schreibrechten ausgestatteter Systemadministrator anmelden. Alle Computerdaten lassen sich so einsehen, ändern oder löschen. Mehr zu diesem Thema in der neuen Ausgabe von COMPUTER BILD. Details gibt Andreas Eickelkamp, Redaktion COMPUTER BILD, unter Telefon (0 40) 3 47-2 47 43. ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für weitere Informationen zu COMPUTER BILD steht Ihnen Simone Walper zur Verfügung. Telefon (0 40) 3 47-2 70 38 E-Mail: swalper@asv.de Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen werden. Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: