Axel Springer SE

Axel Springer AG steigert EBITDA im ersten Halbjahr um 61 Prozent auf EUR 261 Mio. und hebt Prognose für das Gesamtjahr erneut an

Berlin (ots) - Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2010 erreichte die Axel Springer AG auf Basis vorläufiger Zahlen ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von EUR 261,2 Mio. Das EBITDA lag damit 61,0 Prozent über dem entsprechenden Vorjahreswert von EUR 162,3 Mio. Der Konzernumsatz stieg im gleichen Zeitraum um 8,7 Prozent auf EUR 1.364,3 Mio. (Vj.: EUR 1.254,8 Mio.). Das anhaltend dynamische Wachstum des Segments Digitale Medien trug weiterhin maßgeblich zu diesem Anstieg bei.

Vor dem Hintergrund der über den Erwartungen liegenden Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr und der ab dem 1. Juli 2010 zu konsolidierenden Umsatz- und Ergebnisbeiträge des Osteuropa Joint Ventures mit Ringier geht die Axel Springer AG für das Geschäftsjahr 2010 von einem deutlich besseren Ergebnis aus als bisher erwartet. Sofern die positiven Marktimpulse auch im zweiten Halbjahr anhalten, hält der Vorstand ein EBITDA in der Größenordnung des Rekordwertes aus dem Geschäftsjahr 2008 (EUR 486,2 Mio.) für erreichbar. Zuletzt hatte Axel Springer lediglich einen Anstieg des Konzern-EBITDA gegenüber dem Vorjahr (EUR 333,7 Mio.) um deutlich mehr als 10 Prozent in Aussicht gestellt. Für den Umsatz rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2010 ebenfalls mit einem deutlichen Anstieg. Hierzu wird im zweiten Halbjahr zusätzlich das Osteuropa Joint Venture mit Ringier beitragen.

Den vollständigen Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2010 wird die Axel Springer AG am 5. August 2010 veröffentlichen.

Pressekontakt:

Edda Fels
Tel: +49 30 2591 77600
edda.fels@axelspringer.de

Diese Presseinformation kann auch in englischer Sprache unter
www.axelspringer.com abgerufen werden.

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: