Axel Springer SE

Axel Springer Verlag weist Vorwürfe zurück und stellt sich vor BILD-Redakteure

Hamburg (ots) - Die öffentlich von Prinz Ernst August von Hannover in einer Anzeige in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom 28. Juni 2000 vorgetragenen Vorwürfe gegen den Axel Springer Verlag, insbesondere gegen BILD, werden entschieden zurückgewiesen, entlarven sich selbst und bedürfen keiner besonderen Kommentierung. Der Vorstand steht ausdrücklich zu der Berichterstattung in BILD und den anderen Titeln des Verlages und stellt sich vor die verantwortlichen Redakteure, insbesondere vor die Leiterin der BILD-Redaktion Hannover, Anne-Kathrin Berger, die auf unsägliche Art und Weise vom Prinzen beleidigt wurde. Der Axel Springer Verlag behält sich weitere juristische Schritte vor. ots Originaltext: ASV Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für weitere Informationen steht Ihnen Edda Fels zur Verfügung. Telefon: (0 40) 3 47-2 20 71 E-Mail: efels@asv.de Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen werden. Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: