Axel Springer SE

Axel Springer investiert in Mitarbeiter

    Berlin (ots) - Gesamtbetriebsvereinbarung zur betrieblichen Altersversorgung neu unterzeichnet mit einer garantierten 6-Prozent-Verzinsung für die nächsten drei Jahre

    Gesamtbetriebsrat und Vorstand der Axel Springer AG haben sich auf eine Fortführung der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Altersversorgung verständigt. Bereits seit fünf Jahren haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, an einer arbeitnehmerfinanzierten betrieblichen Altersversorgung, der VarioRente, teilzunehmen. Die nun unterzeichnete neue Fassung der Freiwilligen Gesamtbetriebsvereinbarung löst die bisherige Gesamtbetriebsvereinbarung ab und gilt für einen weiteren Zeitraum von fünf Jahren.

    Mit einer Verzinsung der Beiträge von sechs Prozent für die nächsten drei Jahre und der Gewährung eines unverzinslichen jährlichen Zuschusses in Höhe von EUR 120 durch das Unternehmen bietet die Axel Springer VarioRente ein besonders attraktives Modell der betrieblichen Altersversorgung an. Der Geltungsbereich wurde darüber hinaus auf Unternehmen ausgeweitet, die seit dem 1. Januar 2007 ausgegründet wurden. Auch Ausbildungs- und Vorbeschäftigungszeiten werden berücksichtigt.

    "Mit der Fortführung der freiwilligen Gesamtbetriebsvereinbarung zur VarioRente haben wir einen wichtigen Beitrag zur betrieblichen Altersversorgung geleistet, insbesondere durch die Beibehaltung der attraktiven Verszinsung mit sechs Prozent für die nächsten drei Jahre", sagte Alexander Schmid-Lossberg, Leiter Geschäftsführungsbereich Personal der Axel Springer AG. "Ob Erfolgsbeteiligung, Mitarbeiteraktienprogramm oder Altersversorgung: Axel Springer investiert in die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, auch in schwierigen konjunkturellen Zeiten."

    Auch die Gesamtbetriebsratsvorsitzende Petra Pulver zeigte sich zufrieden mit dem Verhandlungsergebnis: "Die Axel Springer VarioRente ist unserer Kenntnis nach eines der attraktivsten Modelle der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland und stellt somit sicherlich auch einen Wettbewerbsvorteil für das Unternehmen dar. Sie ist ein wichtiger Eckpfeiler der betrieblichen Sozialleistungen und ein richtiger Schritt auf das vom Vorstand ausgegebene Ziel - das mitarbeiterfreundlichste Medienhaus Europas zu werden."

Pressekontakt:
Andreas Winiarski
Tel: + 49 (0) 30 25 91-7 76 21
andreas.winiarski@axelspringer.de

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: