Axel Springer SE

Welche Erziehungs-Typen gibt es bei Kindern?
Ist ein Kind "Smily", "Dramatiker" oder "Debattierer"? Die neueste Ausgabe von FAMILIE&CO verrät Eltern Regeln für die sechs verschiedenen Erziehungs-Typen

Hamburg (ots) - Wer mehrere Kinder hat, kennt das Phänomen: Während sich bestimmte Regeln bei dem einen Kind bewährt haben, reagiert das andere trotzig oder gar aggressiv darauf. Den Grund dafür erklärt die Familienzeitschrift FAMILIE&CO in ihrem neuesten Heft - ab 19. Januar im Handel: In jedem Kind steckt ein anderer Erziehungs-Typ. "Leider wird immer allgemein über Erziehung gesprochen, über antiautoritäre oder strenge Methoden", so die Hamburger Familientherapeutin Dr. Angelika Faas, "doch Regeln und Strafen funktionieren nur, wenn sie zur Persönlichkeit des Kindes passen." Insgesamt sechs verschiedene Erziehungs-Typen fand FAMILIE&CO gemeinsam mit der Familientherapeutin heraus: "Smilys" und "Tyrannen", "Selbst-vergessene" und "Dramatiker", "Selbstkritiker" und "Dealer". Was jeweils typisch ist, was hinter dem kindlichen Verhalten steckt, und wie Eltern sich besser durchsetzen können, verrät FAMILIE&CO im aktuellen Heft. ots Originaltext: ASV Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Für weitere Informationen steht Ihnen Simone Walper zur Verfügung. Telefon: (0 40) 3 47-2 70 38 E-Mail: swalper@asv.de Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen werden. Nutzen Sie auch unseren kostenlosen Newsletter-Service unter www.asv.de/presse: Minutenaktuell erhalten Sie die neuesten Presse- informationen des Axel Springer Verlages bequem per E-Mail. Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: