Polizei Hamburg

POL-HH: 170917-2. Festnahme und Zuführung nach Warenkreditbetrug

Hamburg (ots) - Tatzeit: 14.09.2017, 14:30 Uhr Tatort: Hamburg-Altona, Neue Große Bergstraße

Ermittler des Landeskriminalamtes für Betrugsdelikte (LKA 55) haben eine 54-jährige Deutsche dem Haftrichter zugeführt. Sie steht im Verdacht, mehr als 90 Mobilfunkverträge abgeschlossen und die damit verbundenen Smartphones illegal an sich genommen zu haben.

Die Beschuldigte hatte in einem Mobilfunkgeschäft einen Vertrag im Auftrag einer Firma abschließen wollen. Dabei hätte sie auch zehn Mobiltelefone erhalten. Dem Angestellten fiel bei der Bearbeitung des Auftrages auf, dass die 54-Jährige bereits mehr als 90 Mobilfunkverträge abgeschlossen und auch Hardware dafür erhalten hatte. Für diese Vertragsabschlüsse ist dem Mobilfunkbetreiber bereits ein Schaden von etwa 100.000 Euro entstanden. Der Angestellte verständigte die Polizei, die die mutmaßliche Betrügerin vorläufig festnahm.

Bei den weiteren Ermittlungen stellten die Kriminalbeamten zehn Kreditkarten sowie diverse schriftliche Unterlagen zu weiteren Vertragsabschlüssen sicher.

Die Beschuldigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einem Haftrichter zugeführt.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-58888
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: