AGRANA Beteiligungs-AG

ots Ad hoc-Service: AGRANA Bet.-AG Agrana Bericht über das Geschäftsquartal 1999/2000

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Wien (ots Ad hoc-Service) - 1. bis 3. Quartal 1999/2000 Die AGRANA-Gruppe konnte trotz aller Turbulenzen auf den Zucker- und Stärkemärkten ihren Kurs halten. Zum Ende des 3. Quartals des Geschäftsjahres 1999/2000, d.i. per 30. November 1999 konnte der Umsatz mit 7.433,5 (Vorjahr 7.428,0) Millionen Schilling leicht gesteigert und im operativen Bereich das EBIT in Höhe von 480,6 (Vorjahr 349,5) Millionen Schilling mit einem Plus von 37,5 Prozent deutlich erhöht werden. Zu dieser erfreulichen Entwicklung im operativen Bereich trug sowohl das Zuckergeschäft der AGRANA Zucker und Stärke AG als auch die über Erwarten positive Entwicklung des Stärkebereiches bei. Auch die Gesellschaften in den CEFTA-Ländern konnten die operativen Ergebnisse als Folge der durchgeführten Strukturmaßnahmen und des forcierten Kostenmanagements nahezu verdoppeln. Durch den hohen Fremdmittelbedarf bei der Mehrzahl der Gesellschaften sowie auch durch die Abwertungen der Währungen in diesen CEFTA-Ländern - allen voran Rumänien - ist jedoch das Finanzergebnis deutlich höher belastet und verschlechtert den Jahresüberschuß vor Steuern. AGRANA- 1.-3. 1.-3. Veränderung Kennzahlen Quartal Quartal 1999/2000 1998/99 Umsatz Mio ATS 7.433,5 7.428,0 + 5,5 EBIT Mio ATS 480,6 349,5 + 131,1 Jahresüberschuß vor Steuern Mio ATS 230,2 314,0 - 83,8 Jahresüberschuß nach Steuern Mio ATS 156,8 159,7 - 2,9 Investitionen Mio ATS p.a. Plan 380 521 -141,0 Beschäftigte 5.267 4.498 +769 Ausblick auf das Geschäftsjahr 1999/2000 Für das gesamte Geschäftsjahr 1999/2000 wird unverändert mit einem über dem Vorjahr liegenden Konzernumsatz von 9,5 Milliarden Schilling gerechnet. Die getroffenen Restrukturierungsmaßnahmen und Rationalisierungen werden die erwarteten deutlichen Verbesserungen des operativen Jahresergebnisses bringen. Durch den erhöhten Finanzaufwand sowie den Wegfall von außerordentlichen Erträgen wird das Ergebnis vor Steuern schwächer als im Vorjahr ausfallen, jedoch wird durch eine niedrigere Gesamtsteuerbelastung das Ergebnis nach Steuern auf Vorjahresniveau liegen. Der Jahresabschluß zum 29. Februar 2000 wird bereits nach IAS (International Accounting Standards) veröffentlicht. Die Datumsumstellung zum 1. Jänner 2000 konnte in allen in- und ausländischen Gesellschaften und Werken des Konzerns - die teilweise noch im Vollbetrieb der Rübenverarbeitung waren reibungslos bewältigt werden. Es kam zu keinen Störungen des operativen Geschäftes. Der Quartalsbericht ist im Internet unter www.agrana.com abrufbar. Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Original-Content von: AGRANA Beteiligungs-AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: