QVC Deutschland

Mensch gegen Maschine: Viele Deutsche können sich beim Shopping Beratung durch Roboter vorstellen

Viele Deutsche können sich beim Shopping Beratung durch Roboter vorstellen. QVC Zukunftsstudie Handel 2036: Shopping als neue soziale Lust. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6333 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/QVC/Copyright: QVC ...

Düsseldorf (ots) - Ob virtuelle Einkaufswelten, Beratung durch Roboter oder gemeinsames Shopping mit der besten Freundin im Online-Chat - all das können sich die Deutschen schon heute sehr gut vorstellen. Das geht aus der QVC Zukunftsstudie "Handel 2036: Wie kauft Deutschland übermorgen ein?" hervor. Sie zeigt auf, wie die Shopping-Welt in 20 Jahren aussehen könnte - und was die Deutschen davon halten.

Nach Herzenslust durch ein Shoppingcenter bummeln, Lieblingsstücke auswählen und all das ohne physisch anwesend zu sein: Was im Gaming-Bereich längst Realität ist, wird auch die Shoppingwelt von morgen prägen: Augmented und Virtual Reality. Und das Interesse in Deutschland ist groß - besonders bei jüngeren Konsumenten. Das zeigt die Zukunftsstudie, für die das digitale Handelsunternehmen QVC gemeinsam mit Trendbüro Hamburg und TNS Infratest über 1.000 Menschen in Deutschland zum Shopping der Zukunft befragt hat. So kann sich jeder Vierte (26 Prozent) der Generation Y (16 bis 30 Jahre) sehr gut vorstellen, virtuelle Einkaufswelten, die mittels Brille betreten werden, zu nutzen.

Shoppingtag der Zukunft: Im Chat statt "Face to Face"

Bemerkenswert: Freunde und Familie bleiben als Ratgeber relevant. Ob sie beim Shoppen live an unserer Seite oder tausende Kilometer entfernt sind, spielt allerdings kaum eine Rolle. Jeder fünfte Deutsche (19 Prozent) und rund ein Viertel der Generation Y malt sich schon heute aus, künftig "gemeinsam im Online-Chat oder in der virtuellen Realität shoppen zu gehen". Dank neuer technischer Möglichkeiten verändert sich jedoch nicht nur die Art, wie wir in Zukunft shoppen, sondern auch die Rolle des klassischen Verkäufers. Die QVC Zukunftsstudie zeigt: Er erhält zunehmend Konkurrenz von digitalen Assistenten. So hätte rund jeder vierte Deutsche (23 Prozent) nichts dagegen einzuwenden, in Zukunft eine Beratung durch Computer, Avatare, Holografien oder Roboter zu nutzen - vorausgesetzt der Service stimmt. Jeder Zweite (48 Prozent) stimmt dem Statement zu: "Wenn der Service gut und freundlich ist, ist mir egal, ob dahinter ein Computer oder ein Mensch steckt."

Trotz Digitalisierung geht nichts ohne menschliche Nähe

Avatare simulieren Menschlichkeit, Augmented und Virtual Reality schaffen neue Räume für Interaktion - parallel zur Technologisierung und Robotisierung wächst unter den Deutschen der Wunsch nach echten Erfahrungen. Der QVC Zukunftsstudie zufolge ist sich die große Mehrheit (77 Prozent) über alle Generationen hinweg einig: "Gerade weil so viel in Zukunft virtuell abläuft, werden Erlebnisse in der realen Welt umso wertvoller." Für Trendforscher und Studienleiter Professor Peter Wippermann ein spannendes Ergebnis, denn es zeigt: Je stärker wir in virtuelle Welten eintauchen, desto wichtiger wird menschliche Nähe." Ein Aspekt, von dem Handelsunternehmen und Marken profitieren können, schätzt Matthias Bork, CEO von QVC Deutschland: Händler müssen für das Shopping 2036 Erlebniswelten schaffen, die den Konsumenten emotionale Erfahrungen bieten." Und er fügt hinzu: QVC hat hier sicherlich einen Vorsprung. Denn mit unserem TV-Programm und den Live-Dialogen setzen wir bereits seit 20 Jahren und mittlerweile über alle Kanäle hinweg auf interaktive Kommunikation. Durch und durch digital, aber mit echten Menschen, spannenden Persönlichkeiten und interessanten Geschichten."

Weitere Ergebnisse unter: www.QVC-Zukunftsstudie.de

Über die Studie

Die Zukunftsstudie "Handel 2036 Wie kauft Deutschland übermorgen ein?" im Auftrag von QVC Deutschland wagt einen Ausblick auf die Shoppingwelt der kommenden zwei Jahrzehnte. Studienleiter Professor Peter Wippermann sowie zehn weitere renommierte Experten aus Handel, IT und Wissenschaft diskutierten und analysierten dazu verschiedene Trends, die Konsumenten und Handel künftig bewegen werden. Zudem führten Trendbüro Hamburg und TNS Infratest von Juni bis August 2016 Konsumenten-Workshops sowie eine repräsentative Online-Umfrage unter 1.007 Menschen in Deutschland zwischen 16 und 45 Jahren durch.

Über QVC

Das 1986 in West Chester, Pennsylvania (USA), gegründete Unternehmen 
QVC Inc. verbindet das Beste aus Shopping, Unterhaltung und 
Gemeinschaft, um ein einzigartiges Einkaufserlebnis zu bieten. Dabei 
nimmt QVC Kunden in neun Ländern mit auf eine Entdeckungsreise durch 
ein immer wieder neues Sortiment aus bekannten Marken und neuen 
Produkten aus den Bereichen Home und Fashion sowie Beauty, Technik 
und Schmuck. Auf dieser Reise entstehen durch Live-Dialoge, 
begeisternde Geschichten, interessante Persönlichkeiten und einen 
ausgezeichneten Service enge Kundenbeziehungen. Als 
hundertprozentiges Tochterunternehmen der Liberty Interactive 
Corporation (NASDAQ: QVCA, QVCB) beschäftigt QVC Inc. über 17.700 
Mitarbeiter mit Standorten in den USA, Japan, Deutschland, 
Großbritannien, Italien, Frankreich und - im Rahmen eines Joint 
Ventures - in China. Weltweit begeistert QVC Kunden auf 15 
Fernsehkanälen, die mehr als 360 Millionen Haushalte erreichen, 
sieben Internetauftritten und 195 Social-Media-Präsenzen. Seit 
Oktober 2015 ist auch zulily ein hundertprozentiges 
Tochterunternehmen der Liberty Interactive Corporation, das jeden Tag
mit besonderen Angeboten für die ganze Familie überrascht. Das 2010 
gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Seattle, USA. Laut 
"Internet Retailer" ist die QVC Gruppe (inkl. QVC und zulily) die 
Nummer 8 unter den Versandhändlern weltweit. In Deutschland zählt QVC
zu den erfolgreichsten und renditestärksten digitalen 
Handelsunternehmen im Markt und beschäftigt rund 3.100 Mitarbeiter an
den Standorten Düsseldorf, Hückelhoven, Bochum und Kassel. 

Weitere Informationen: corporate.qvc.com, libertyinteractive.com, unternehmen.qvc.de, presse.qvc.de

   Webshop: QVC.de 
   Blog: QVCBeauty.de 
   Youtube: youtube.com/user/QVCDeutschland 
   Facebook: facebook.com/meinQVC 
   Twitter: twitter.com/WirsindQVC 
   Instagram: instagram.com/qvcbeautydeutschland 
              instagram.com/qvcdeutschland 

Pressekontakt:

QVC Handel LLC & Co. KG
Katrin Lange
Tel.: 0211/30 07-5893
Katrin_Lange@qvc.com

Original-Content von: QVC Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: QVC Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: