QVC

QVC mit höchster Wachstumsrate unter allen deutschen TV-Unternehmen: Positiver EBITDA im vierten Quartal 2001 erreicht

Düsseldorf (ots) - "Besonders freut es mich, dass wir seit diesem Quartal Geld verdienen", so Francis N. Edwards, CEO QVC Deutschland, während der Jahrespressekonferenz heute in Düsseldorf. Erstmals wird das TV-Kaufhaus im letzten Quartal 2001 einen positiven EBITDA erreichen. "Die vergangenen drei Monate waren mit 60 Prozent Wachstum besonders stark." Der Düsseldorfer Teleshopping-Sender schließt das Geschäftsjahr mit deutlichen Zuwächsen ab. Im Vergleich zum Vorjahr, der Nettoumsatz lag bei 149 Mio. Euro, "erwarte QVC für das Jahr 2001 einen Nettoumsatz von rund 215 Mio. Euro und damit eine Steigerung von rund 45 Prozent", so Francis. N. Edwards. Eine Umsatzsteigerung, die angesichts des stagnierenden Wirtschaftswachstums in Deutschland sowie einer reduzierten Konsumbereitschaft von besonderer Bedeutung für das Unternehmen sei. Vergleicht man den von QVC in den ersten neun Monaten diesen Jahres erwirtschaftete Bruttoumsatz von 190,2 Mio. Euro mit den Bruttowerbeeinnahmen der deutschen TV-Unternehmen, würde QVC Platz 8 in der deutschen Fernsehlandschaft einnehmen. Das Wachstum für diesen Zeitraum betrug bei QVC im Vergleich zum Vorjahr 45,6 Prozent, damit würde QVC an der Spitze aller deutschen TV-Unternehmen liegen (1). 2001: Ein Jahr der Investitionen "Das Jahr 2001 steht im Zeichen von Investitionen und Neubauten", so Edwards. Im März erfolgte der Startschuss für den Neubau eines eigenen Distributionszentrums in Hückelhoven. Die Investitionssumme beträgt mehr als 87 Mio. Euro. Die Investition ist in der 15-jährigen Geschichte von QVC Inc. weltweit das drittgrößte Investment. Die Inbetriebnahme des E-Commerce Logistikzentrums, das zu den modernsten Europas zählt, ist für die Weihnachtssaison 2002 geplant. Im Mai eröffnete QVC in Hückelhoven außerdem seinen ersten Outlet Store in Deutschland. Auf einer Fläche von rund 400 qm finden die Kunden Restposten aus dem kompletten QVC-Sortiment zu günstigen Preisen. Ende Juli/ Anfang August fand der Umzug von Studio- und Verwaltungsbetrieb in die QVC Rhein Studios (rund 12.000 qm Nutzfläche) innerhalb des Düsseldorfer Medienhafens statt. Das zweite Call Center von QVC wurde im Oktober in Kassel in Betrieb genommen. Zurzeit sind dort 100 Mitarbeiter tätig. Für die nächsten Jahre sind bis zu 900 weitere Einstellungen geplant. Am 1. Dezember öffnete der zweite Outlet Store von QVC in Münchberg (Bayern) seine Pforten. Zahl der Neukunden um 37,7 Prozent gestiegen Einen starken Zuwachs von Neukunden konnte QVC in diesem Jahr verzeichnen: Bestellten im vergangenen Jahr 438.000 Kunden erstmalig bei QVC, schenken in diesem Jahr rund 600.000 neue Kunden dem TV-Kaufhaus ihr Vertrauen. Dies entspricht einem Zuwachs von 37,7 Prozent. QVC hat zurzeit rund 1,75 Mio. Kunden. In diesem Jahr konnte QVC 4,75 Mio. Bestellungen entgegennehmen. Das sind 44,5 Prozent mehr als im vergangenen Jahr (3,3 Mio.). 10,5 Mio. Anrufe wurden in diesem Jahr von den Mitarbeitern in den beiden Call Centern entgegengenommen. 4,95 Mio. Pakete verließen im Jahr 2001 das Warehouse von QVC in Neuss. Im Jahr zuvor waren es noch 3,3 Mio. "Kundenservice und Kundenzufriedenheit ist für uns nach wie vor oberstes Gebot, und gerade hierin sehen wir den Schlüssel für unseren Erfolg", so Francis N. Edwards. "Wir wissen, dass unsere Kunden den hohen Grad an Service, Zuverlässigkeit und Freundlichkeit schätzen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind tagtäglich bemüht, unsere Firmenphilosophie, die sich in unserem Namen Quality, Value, Convenience widerspiegelt, umzusetzen." QVC: Sicherer Arbeitgeber mit Potential Auch die Zahl der Mitarbeiter erlebte in diesem Jahr eine weitere deutliche Steigerung: Waren es im vergangenen Jahr noch rund 1.200 Mitarbeiter, wird QVC bis zum Ende des Jahres rund 1.600 Mitarbeiter beschäftigen. Und ein Ende der Einstellungen ist nicht in Sicht. Dazu Francis N. Edwards: "Und wir stellen nach wie vor ein. Wir haben zurzeit eine Vakanz von 155 Stellen." Eine Entwicklung, die ihresgleichen sucht. Mit rund 35 Mitarbeitern ging QVC Deutschland im Dezember 1996 erstmalig auf Sendung. Fünf Moderatoren führten durch das damals noch achtstündige Live-Programm. Damals gab es weder eine Einkaufs- noch eine Programmplanung. Alle Mitarbeiter waren direkt mit der Abwicklung des Tagesgeschäfts von Teleshopping beschäftigt. Im Laufe der Jahre stieg die Zahl der Mitarbeiter kontinuierlich an und es wurden ständig neue Arbeitsstellen geschaffen. Als Reaktion auf das rasante Wachstum von QVC erhielt das Management im Juli personelle Verstärkung: Seit Juli ist Dr. Ulrich Flatten Geschäftsführer Operations und Services und Keith Stewart zeichnet als Geschäftsführer für den Bereich Sales, Marketing und Broadcasting verantwortlich. Ausbau der Kabel- und Satellitenreichweite Im Jahr 2001 konnte QVC die Kabel- und Satellitenreichweite weiter ausbauen. Mittlerweile erreicht QVC via Kabel und Satellit über 29 Millionen Fernsehhaushalte im deutschsprachigen Raum. Die Aufschaltung auf Kanal S 35 ist bundesweit abgeschlossen. 8,5 Mio. Kabelfernsehhaushalte können das Programm von QVC über diesen Kanal 24 Stunden täglich empfangen. In Deutschland ist QVC nahezu flächendeckend verbreitet: Zum Jahreswechsel wird die Aufschaltung im Bundesland Rheinland Pfalz erwartet. In Hessen veranlasste die Landesmedienanstalt die Einspeisung in 450.000 Wohneinheiten. Weitere Schritte zur Verbreitung von QVC wurden in Hamburg in Kooperation mit der Landesmedienanstalt in Gang gesetzt. Seit Sommer diesen Jahres wird QVC auch in österreichische Kabelnetze eingespeist. Mit den österreichischen Satellitenhaushalten werden rund 900.000 Wohneinheiten Vollzeit erreicht. Daneben besteht eine Kooperation mit dem österreichischen Privatsender ATV: Täglich übernimmt ATV zwei Stunden, von 11 bis 13 Uhr, aus dem Live-Programm von QVC. Damit erreicht QVC 850.000 österreichische Kabelhaushalte. Neues Format für "QVC am Morgen", Einführung einer weiteren Eigenmarke sowie internationale Prominenz Seit dem 1. Oktober moderieren Cheré Zimmermann und Sascha Heyna als festes Team montags bis freitags, 7 - 9 Uhr, "QVC am Morgen". Am gedeckten Frühstücktisch sitzend begleitet das sympathische Moderatorenduo die Zuschauer beim gemütlichen Bummel durch den QVC-Shop. Mit einer Tasse Kaffee werden die Produktgäste am Frühstückstisch begrüßt, um dann zur jeweiligen Produktpräsentation überzugehen und die Zuschauer über die neuesten Trends und technischen Innovationen zu informieren. Viel Prominenz gab sich im Jahr 2001 bei QVC ein Stell dich ein: "Knock out the fat" hieß es Anfang September, als Boxlegende George Foreman nach fast zwei Jahren erneut zu Gast bei QVC war und einen nach ihm benannten Jumbo Grill mit Brötchenwärmer eindrucksvoll vorstellte. Auch Visagist Reza Homam besuchte QVC: Der Geheimtipp von Promis wie Dunja Rajter oder Rudolph Mooshammer gab wertvolle Schönheitstipps und präsentierte sein 24-Stunden-Make-up. Und es gab Besuch aus New York: Starfriseur Michael di Cesare, der in der bekannten David Letterman Show für das Hair-Styling verantwortlich ist und bereits mit dem begehrten Emmy Award für Hair Design ausgezeichnet wurde, war mehrfach zu Gast bei QVC. Ausgefallene Accessoires präsentierte Dennis Basso. Der amerikanische Top-Modedesigner war am 22. November erstmalig bei QVC Deutschland on air. Als Löffelverbieger wurde er weltberühmt, jetzt stellte Magier Uri Geller bei QVC seine eigene Schmuckkollektion aus Bergkristall vor. Zu den besonderen Programm-Events bei QVC im Jahr 2001 zählte der erste 24-stündige Heimwerkermarkt, in dessen Rahmen die QVC-Eigenmarke Practus Premiere feierte: Practus ist ein komplettes Heimwerkermaschinenset, das nach den Vorstellungen von QVC konzipiert und gefertigt wurde. Bestellrekorde verbuchte das erste eigene Kochbuch von QVC. Über 10.000 Exemplare mit den schönsten Rezepten von QVC-Chefkoch Gérald Wespiser wurden bereits am ersten Vorverkaufstag bestellt. Ein großer Erfolg war außerdem die internationale Gemeinschaftsproduktion von QVC USA, QVC UK (England) und QVC Deutschland live aus dem mittelalterlichen Schloss Marostica anlässlich der italienischen Schmuckmesse. Perspektiven für die Zukunft "Ich bin zuversichtlich, dass wir diese Entwicklung auch für das gesamte nächste Jahr beibehalten werden können." Für 2002 erwartet QVC einen Umsatz von 300 Mio. Euro. Im Jahr 2002 fällt auch der Startschuss für das Shoppingportal von QVC im Internet. Unter www.qvc.de können die Kunden zukünftig Warenangebote abrufen und Bestellungen online vornehmen. "Das Jahr 2002 wird für uns neue Herausforderungen bringen, denen wir uns gerne stellen", sagte Edwards. "Mit den von uns in die Wege geleiteten Maßnahmen und Investitionen bin ich zuversichtlich, dass wir unsere Position am deutschen Markt auch im kommenden Jahr weiter ausbauen können." (1) Vgl.: Medien & Trend 3/2001, Deutschland, Bauer Media KG. ots Originaltext: QVC Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Kontakt: QVC PR, Andrea Gerards Tel.: 0211- 3007 - 5123 Fax: 0211 - 3007 - 5104 E-Mail: Andrea_Gerards@QVC.com Caroline Bierman, Tel.: 0211-3007 - 5254 Fax: 0211 - 3007 - 5104 E-Mail: Caroline_Bierman@QVC.com Original-Content von: QVC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: