QVC

QVC Deutschland im vierten Betriebsjahr: TV-Kaufhaus auf Expansionskurs
Nettoumsatz um 60 Prozent gesteigert

Düsseldorf (ots) - Der Düsseldorfer Teleshopping-Sender QVC setzte im Jahr 2000 seinen Wachstums- und Expansionskurs fort und schließt das Geschäftsjahr mit deutlichen Zuwächsen ab. Im Vergleich zum Vorjahr, wo der Nettoumsatz bei 188 Mio. Mark lag, "erwarte QVC für das Jahr 2000 einen Nettoumsatz von cirka 300 Mio. Mark und damit eine Steigerung um fast 60 Prozent", so Geschäftsführer Francis. N. Edwards während eines Pressegespräches am Donnerstag in Düsseldorf. Seit dem Startjahr 96'/97' habe QVC seinen Umsatz von netto 22 Mio. Mark um mehr als das 13fache gesteigert. QVC sei damit nicht nur ein Wirtschaftsfaktor in Nordrhein-Westfalen, sondern auch einer der Pioniere des T-Commerce in Deutschland. Erst kürzlich hatte die Goldhammer Medienberatung (Berlin) in einer Studie bis 2005 den Fernseher als Distributions- und Vermarktungsmedium der Zukunft vorausgesagt und dabei dem T-Commerce in Deutschland beste Wachstumschancen prognostiziert. QVC investiert in Deutschland "Das Jahr 2000 stand bei QVC Deutschland für zukunftsweisende Entscheidungen", so Edwards. Mit der städtischen Gesellschaft Industrieterrain Reisholz AG schloss QVC einen langfristigen Mietvertrag für ein Gebäudekomplex von ca. 12.000 Quadratmeter Nutzfläche ab. Das TV-Kaufhaus wird voraussichtlich im Sommer 2001 von der Kaistrasse in die Plockstrasse umziehen. Im Frühjahr 2001 wird mit dem Bau des neuen und eigenen Distributionszentrums in Hückelhoven begonnen. Edwards: "Unsere Muttergesellschaft hat hierfür im Oktober ein Budget von insgesamt 170 Mio. Mark bewilligt. Das Distributionszentrum Hückelhoven ist in der vierzehnjährigen Geschichte von QVC weltweit das drittgrößte Investment, das QVC bisher getätigt hat." Der Einzug in Hückelhoven ist für Sommer 2002 geplant. Langfristig werde QVC dort bis zu 1.000 Arbeitsplätze schaffen. Kundenzahl verzehnfacht Innerhalb von vier Jahren hat sich die Kundenzahl von QVC verzehnfacht und liegt heute bei 1,25 Mio. Kunden. Mehr als sechs Millionen Bestellungen wurden seit Sendestart bei QVC bearbeitet. Zurzeit gehen täglich durchschnittlich 20.000 Anrufe im Bochumer Call Center ein, und mehr als 10.000 Pakete verlassen pro Tag das Distributionszentrum (Neuss). Edwards: "Kundenservice und Kundenzufriedenheit ist unser oberstes Gebot, und hierin sehen wir auch den Schlüssel für unseren Erfolg. Wir wissen, dass unsere Kunden den hohen Grad an Service und Freundlichkeit sehr schätzen." Das bestätigt auch eine aktuelle repräsentative Untersuchung des Marktforschungs-Institutes Skopos (Hürth). Danach haben 89,8 Prozent der Kunden den Service des Düsseldorfer TV-Kaufhauses mit den Prädikaten "zufrieden" und "sehr zufrieden" belegt. Mitarbeiterzahl versechsfacht Die Zahl der Mitarbeiter hat sich im Vergleich zum Startjahr mit heute rund 1.200 Beschäftigten mehr als versechsfacht. Edwards: "Wir sind gar nicht in der Lage, so schnell einzustellen, wie es notwendig wäre." Die Zahl der Arbeitsplätze werde sich deshalb in 2001 noch weiter erhöhen, zurzeit habe QVC 130 offene Stellen. "Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind tagtäglich bemüht", so Edwards, "entsprechend unserer Firmenphilosophie, die sich in unserem Namen mit Quality, Value und Convenience widerspiegelt, besten Service und beste Leistungen zu erbringen. Sei es der Einkauf, der stets innovative und einzigartige Produkte sucht, das Call Center, das nicht nur Bestellungen entgegennimmt, sondern auch berät, oder das Warenlager, das für die Auslieferung innerhalb weniger Tage sorgt." Kabel- und Satellitenreichweite gesteigert Große Zuwächse auch in der Kabel- und Satelliten-Verbreitung: Seit Weihnachten 1999 neben der Verbreitung über Astra 1 G und im Kabel auch digital über den Satelliten Astra 1G können heute rund 28,7 Mio. Fernsehhaushalte QVC in Deutschland empfangen, 2,1 Mio. mehr als noch 1999. Davon 25,1 Mio. rund um die Uhr. In 3,6 Mio. Haushalten ist das Programm von QVC zeitpartagiert mit anderen Programmen im Kabelnetz zu empfangen. Damit ist QVC außer in den Bundesländern Hamburg, Hessen und Rheinland Pfalz fast flächendeckend 24 Stunden erreichbar. Seit Anfang Dezember ist QVC auch in erste Kabelanlagen in Österreich eingespeist. Dort war QVC bislang nur über Satellit verbreitet. Edwards: "Wir hoffen, dass wir bis Ende des Jahres 2001 eine signifikante Abdeckung im Kabelbereich in Österreich erzielen." Außenproduktionen und exklusives Sortiment Mit exklusiven Produktangeboten und Live-Produktionen von Messen und anderen Ereignissen war QVC im Jahr 2000 um eine ständige Steigerung der Attraktivität seiner Programminhalte bemüht. Mit einer Silvester-Schaltung nach Gisborn in Neuseeland beginnend, bot QVC seinen Zuschauern immer wieder Neuheiten mit der für alle Produkte gültigen 30-Tage-Rückgabe-Garantie. In mehrstündigen Live-Verkaufshows von der "Heimtextil 2000" in Frankfurt oder von der "CeBit" in Hannover gab es die jeweiligen Messehighlights direkt für die Zuschauer zuhause. In der ersten Gemeinschaftsproduktion von QVC USA, QVC Großbritannien und QVC Deutschland wurde im September von der Schmuckmesse Vicenza aus dem mittelalterlichen Schloss in Marostica gesendet und verkauft. "Sehr beliebt waren in diesem Jahr auch unsere ganztägigen Themenshows wie der ,Goldrausch Tag' oder der ,Küchen Sonntag', der uns ein Rekordergebnis brachte", so Edwards. Zu 70 Prozent deutsche Produkte Nach wie vor werden die von QVC angebotenen Produkte zu 70 Prozent in Deutschland eingekauft. Edwards: "Bei QVC finden Sie bekannte und etablierte Markenartikel. Innovative und junge Qualitätsprodukte bekommen aber ebenfalls eine Chance. Jede Woche führen wir circa 250 neue Artikel ein. Dies stellt an nahezu alle Bereiche von QVC höchste Anforderungen." Bevor die Waren auf den Bildschirm kommen, durchlaufen sie eine hausinterne Qualitätskontrolle und werden u. a. auf Einhaltung der deutschen und internationalen Richtlinien, Qualität und Beschaffenheit geprüft. Der Verkaufsschlager bei QVC war auch 2000 wieder der Schmuck, auf den 42 Prozent des Umsatzes entfielen, gefolgt von "Wohnen" (35 Prozent) und Mode, Schönheit und Gesundheit (23 Prozent). QVC: Marktführer im elektronischen Einzelhandel QVC Deutschland ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen von QVC Inc., West Chester. In nur 14 Jahren hat sich das im US Bundesstaat Pennsylvania ansässige Unternehmen zu einem der weltweit größten elektronischen Einzelhändler entwickelt, mit rund drei Mrd. Dollar Umsatz und einem breiten Sortiment aus Marken- und Qualitätsprodukten u. a. für Haushalt, Mode, Schönheit, Elektronik und Schmuck. Von QVC Inc. werden in den USA 73 Mio. Haushalte erreicht, darüber hinaus ist QVC Inc. beteiligt an iQVC, Q Direct, QVC UK (England), QVC Publishing, Q Records, QVC Local, QVC ProductWorks und Pioneer Studios. Für den Frühling 2001 wurde kürzlich der Start eines japanischen Gemeinschaftsunternehmens zwischen QVC Inc. (60 Prozent) und Mitsui & HG, GmbH (40 Prozent) angekündigt. ots Originaltext: QVC Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: QVC PR, Andrea Gerards, Tel. 0211- 3007 - 123 , Fax: 0211 - 3007 - 104, E-Mail: Andrea_Gerards@QVC.com Caroline Bierman, Tel. 0211-3007 - 254, Fax: 0211 - 3007 - 104, E-Mail: Caroline_Bierman@QVC.com Frank Heinrich, Viscom Int. , E-Mail: Viscom@pt.lu Original-Content von: QVC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: