Symantec (Deutschland) GmbH

Symantec verkündet Ergebnisse des ersten Quartals 2002

Ratingen/Cupertino (ots) - Symantec hat die Geschäftszahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2002 vorgestellt, das am 29. Juni 2001 schloss. Rückläufige Umsätze in den Segmenten Endanwender und Small Business sowie negative Fremdwährungseffekte führten für den Hersteller von Internetsicherheitstechnologien zu Quartalserlösen von 228 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 225,4 Millionen US-Dollar im vergleichbaren Vorjahresquartal. Der Gewinn vor Abschreibungen und einmaligen Aufwendungen im ersten Quartal lag bei 33,9 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 47,7 Millionen US-Dollar im Juni-Quartal des vorigen Geschäftsjahres. Der Gewinn pro Aktie vor Abschreibungen betrug 0,44 US-Dollar (0,60 US-Dollar im Juni-Quartal des Vorjahres). Die Berichtszahlen beinhalten das Ergebnis des akquirierten Unternehmens Axent Technologies. "Wir sind zuversichtlich, dass Symantec auch künftig ein profitables Unternehmen mit marktführenden Lösungen sein wird. Dazu werden wir in diesen schwierigen wirtschaftlichen Zeiten unsere Mittel effektiv einsetzen und uns auf die langfristigen Chancen unseres Unternehmens konzentrieren", so John W. Thompson, Chairman, President und CEO von Symantec. "Die Breite unserer Produktlinie und die heterogene Kundenbasis sind entscheidende Wettbewerbsvorteile." Symantecs Unternehmenslösungen, bestehend aus IT-Sicherheits- und Administrationsprodukten, haben mit 70 Prozent zu den Gesamtumsätzen beigetragen (65 Prozent im entsprechenden Vorjahresquartal). Das Geschäft mit der Unternehmenssicherheit wuchs mit 16 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal solide. Die Umsatzerlöse aus dem internationalen Geschäft trugen mit 44 Prozent zum Gesamtumsatz bei und sind damit um 8 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres angestiegen. Die Asien-Pazifik-Region wuchs um 28 Prozent, die Region Lateinamerika um 35 Prozent verglichen mit den Ergebnissen des letzten Juni-Quartals. Wichtiger Hinweis Diese Pressemitteilung enthält einige auf die Zukunft gerichtete Aussagen, die bekannte und unbekannte Risiken, Unwägbarkeiten und andere Faktoren enthalten können, die wesentliche Abweichungen unserer gegenwärtigen Geschäftsergebnisse, Aktivitäten, Wertentwicklung oder Leistungen von den Ergebnissen, die in dieser Pressemitteilung beschrieben oder impliziert sind, bewirken können. Solche Risikofaktoren enthalten unter anderem: das Risiko, dass ungünstige globale Wirtschaftsbedingungen und Investitionen sich weiter verschlechtern; dass Währungskursschwankungen unsere Ergebnisse ungünstig beeinflussen; dass die Fusion der beiden Unternehmen Symantec und AXENT nicht erfolgreich verläuft; die Kosten, die sich aus der Fusion ergeben; die Schwierigkeit, Produkte zu entwickeln und zu vermarkten, die mit anderen erfolgreich konkurrieren und andere wirtschaftliche, geschäftliche, wettbewerbsmäßige Faktoren und/oder gesetzliche Regelungen, die Symantecs Geschäftstätigkeit im Allgemeinen beeinflussen. Tatsächliche Ergebnisse können sich erheblich von denen unterschieden, die in den auf die Zukunft gerichteten Aussagen dieser Pressemitteilung enthalten sind. Weitere Informationen bezüglich dieser und anderer Risikofaktoren finden Sie im Abschnitt "Risk Factors" des Geschäftsberichts (Form 10-K) für das Geschäftsjahr, das am 30. März 2001 schloss. ots Originaltext: Symantec (Deutschland) GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Andrea Wolf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Symantec (Deutschland) GmbH Kaiserswerther Straße 115, D-40880 Ratingen Telefon: +49 (0)2102-74 53 875 Telefax: +49 (0)2102-74 53 922 www.symantec.com Original-Content von: Symantec (Deutschland) GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: