Gruner+Jahr, STERN

stern: Norbert Blüm verurteilt "Vernichtungskrieg" der israelischen Armee - "Der Vorwurf des Antisemitismus wird auch als Knüppel benutzt"

      - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:        
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs    

    Hamburg (ots) - "Ich kann in den Aktionen der israelischen
Militärs keinen Abwehrkampf gegen den Terrorismus sehen - sondern nur
Vernichtung". Kompromisslos wie kein Unions-Politiker vor ihm greift
Norbert Blüm in einem Interview für die neue Ausgabe des Hamburger
Magazins stern die Politik des israelischen Ministerpräsidenten Ariel
Sharon an. "Wenn Kinder getötet werden, wenn eine Mutter mit ihrem
lebensgefährlich erkrankten Kind nicht in die Klinik darf, dann nenne
ich das Vernichtung", fügte Blüm hinzu. In Israel und Palästina finde
ein Kampf statt, "bei dem offenbar keine Regeln und humanitären
Rücksichten gelten, auch nicht die des Kriegs-Völkerrechts". Auf
beiden Seiten herrschten "entfesselte Rachegelüste, und die machen
bekanntlich blind".
    
    Für den CDU-Politiker ist "provokative Kritik geboten, sonst kommt
man nie raus aus dem Teufelskreis von Selbstmordattentaten, die ich
verabscheue, und maßloser Vergeltung Israels, bei der ebenfalls der
Tod von Kindern in Kauf genommen wird. Diplomatisches Zureden hilft
da nicht." Die Diskussion über das Nahostproblem sei ihm in seiner
Partei "zu akademisch". Das reiche um das eigene Gewissen zu
beruhigen, "löst aber nicht den heilsamen Schock aus, der zur
Besinnung der Palästinenser und Israelis führen muss", sagte Blüm. Er
habe "keinen Hauch Verständnis für Selbstmordattentate" auf Seiten
der Palästinenser, "und die Israelis müssen wissen, dass ihnen für
ihre Rachepolitik die Anhänger ausgehen". Israel, das auf Freunde
angewiesen  sei - "zu denen ich mich zähle" - müsse erkennen, "dass
es für ihre Politik bald nicht die Spur einer Unterstützung gibt".
    
    Der Vorwurf des Antisemitismus werde "auch als Knüppel benutzt, um
jeden Hinweis auf die Missachtung der Menschenrechte totzumachen". Er
rate allen, "vorsichtiger mit dem Begriff Antisemitismus  umzugehen.
Die Ressentiments, die über Jahrhunderte gewuchert sind, sind leider
nicht total überwunden. Aber unser Land ist kein Land der
Antisemiten", sagte Blüm im stern-Gespräch.
    
    Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung
    frei.
    
ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für den Text des Interviews in voller Länge wenden Sie sich bitte an
die stern-Nachrichtenredaktion, Tel. 040/3703-3558

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: