Gruner+Jahr, STERN

stern: Mit revanchistischen und antiisraelischen Sprüchen machen junge Politiker in der FDP Baden-Württemberg Karriere

      - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:        
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs    

    Hamburg (ots) - Junge Politiker der FDP in Baden-Württemberg haben mit revanchistischen und antiisraelischen Sprüchen auf sich aufmerksam gemacht. So forderte der FDP-Politiker Stefan Havlik auf der Homepage des FDP-Kreisverbandes Ulm, "Deutschlands Politiker sollten mutig dafür eintreten, Israel zunächst konsequent in die Grenzen von 1947 zurückzuweisen". Dies berichtet das Hamburger Magazin stern in seiner neuen Ausgabe. Der 22 Jahre alte Havlik ist Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Ulm und Mitglied des Landesvorstandes der FDP Baden-Württemberg. Außerdem ist Havlik Mitglied in der Deutsch-Arabischen Gesellschaft, deren Vorsitzender Jürgen Möllemann ist.

    Wie der stern weiter berichtet, vertrat der FDP-Nachwuchspolitiker kürzlich in einem Diskussionsbeitrag beim Jahreskongress des Studienzentrums Weikersheim die Ansicht, es existiere auch noch "ein Deutschland jenseits von Oder und Neiße". Ihm liege Ostpreußen "wirklich am Herzen" und es gebe durchaus Überlegungen, das Gebiet "den Russen abzukaufen".  

    Ein Parteifreund Havliks, der 24 Jahre alte Ulmer FDP-Bundestagskandidat Jochen Dreixler, verbreitet auf seiner Homepage die Auffassung, er könne in den Äußerungen des NRW-Landtagsabgeordneten Jamal Karsli keinen Antisemitismus erkennen. Darüber hinaus macht er die Bundesrepublik mit den Worten verächtlich, dieser Staat sei "ein gefräßiges Monster. Längst unfinanzierbar. Eine Belastung für heutige und kommende Generationen. Zu fett."

    Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.


ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen steht der stern-Mitarbeiter Markus Grill, Tel.
0711/3102160, zur Verfügung.

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: