Gruner+Jahr, STERN

Stefanie Bommersheim aus Boppard mit dem Preis "Lehrer des Jahres" ausgezeichnet

Stefanie Bommersheim aus Boppard mit dem Preis "Lehrer des Jahres"
ausgezeichnet
Die junge Lehrerin erhält die Auszeichnung für außerordentliches Engagement und hochmotivierten Einsatz bei der Förderung ihrer Schüler weit über die Vermittlung von Fachwissen hinaus Die Lehrerin Stefanie Bommersheim (31) vom Kant-Gymnasium in Boppard ist heute in Darmstadt mit dem Preis "Lehrer des Jahres" geehrt worden. Bommersheim erhält die vom stern verliehene Auszeichnung für ihren außergewöhnlichen Einsatz bei der Förderung ihrer Schüler, die weit über die Vermittlung von bloßem Fachwissen hinaus reicht. Ihre Aufgabe sehe Bommersheim in der "Entwicklung außerordentlicher fachlicher, methodischer und sozialer Fähigkeiten" bei ihren Schülern, so die Jury. Der Lehrerin des Jahres 2002 gelingt es demnach, Begabungen zu wecken und zu fördern und Jugendliche bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu unterstützen. Die Preisträgerin begeistert ihre Schüler für den Unterricht, indem sie immer wieder den Alltagsbezug zu den Lehrinhalten herstellt und diesen in einem frischen und lebendigen Stil präsentiert. Dabei ist ihr die Vermittlung gesellschaftlicher Werte besonders wichtig. Stefanie Bommersheim unterrichtet seit 1996 in den Fächern Chemie und Physik. In dieser Zeit hat sie ihre Schüler bereits bei zehn Jugend-Forscht-Projekten unterstützt. Der direkte Praxisbezug ist der Lehrerin ein besonderes Anliegen. So lässt sie zum Beispiel die Zusammensetzung herkömmlicher Haushaltsreiniger untersuchen. Der Reifungsprozess des Bopparder Rieslings stand im Mittelpunkt eines Oberstufen-Projekts, bei dem ihre Schüler die Gärung von Traubensaft untersuchten und die Ergebnisse anschließend auf einer eigens eingerichteten Homepage im Internet dokumentierten. Als festen Bestandteil des Chemie-Leistungskurses hat die Lehrerin des Jahres für ihre Schüler einen Forschungstag an der Uni Mainz eingerichtet. Hier untersuchen die Jugendlichen demnächst die Auswirkungen des Treibhauseffekts anhand von Vergleichen zwischen heimischen Luftproben und Eisbohrkernen aus der Antarktis. Vorgesehen ist auch ein interdisziplinäres Unterrichtsprojekt, bei dem die Schüler an den physikalischen und künstlerischen Aspekten von Holografien arbeiten. "Nach ihrer Meinung ist das wichtigste an der Schule, dass jeder Schüler den Unterrichtsstoff versteht und nachvollziehen kann. Entsprechend zeigt sie viel Geduld mit schwächeren Schülern. Außerdem fördert sie den Teamgeist im Kurs durch Schülerexperimente, die in Gruppenarbeit ausgewertet werden", heißt es in einer Beschreibung ihrer Schüler. Bommersheim hat darüber hinaus zusammen mit Kollegen zwei Arbeitskreise mit den Titeln "Kollegiale Praxisberatung" und "Erziehungsarbeit" ins Leben gerufen. Zusammen mit anderen Lehrern setzt sie sich hier für die pädagogische Weiterentwicklung des Unterrichts und den Austausch erfolgreicher Unterrichtskonzepte ein. "Spätestens seit der internationalen PISA-Studie und dem Amoklauf in Erfurt sehen sich viele Lehrer in Deutschland dem Vorwurf ausgesetzt, sie seien unmotiviert und an den persönlichen Belangen ihrer Schüler nicht interessiert. Dabei gibt es tausende von positiven Beispielen - Lehrer, denen die guten Noten ihrer Schüler persönlich am Herzen liegen, die Werte vermitteln und ihre Freizeit opfern, um junge Menschen auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben zu begleiten. Den Preis "Lehrer des Jahres" verleihen wir an Frau Bommersheim stellvertretend für alle Lehrkräfte, die in ihren Klassen mit viel Idealismus großartige Arbeit leisten", so Jury-Mitglied Thomas Osterkorn, Chefredakteur des stern. Der stern vergibt den Preis "Lehrer des Jahres" zum zweiten Mal. Eine unabhängige Jury ermittelte den Preisträger unter hunderten von Vorschlägen, die grundsätzlich nur von Schülern eingereicht werden können. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 EURO dotiert, die die Preisträgerin je zur Hälfte in Form einer Forschungsreise zu Europas größtem Festlandsgletscher, dem Jostedalsbre in Westnorwegen, sowie als Spende für ein Förderprojekt an ihrer Schule erhält. Der Preis wurde am Sonntag Mittag im Rahmen der Bundespreisverleihung von Jugend Forscht im Beisein von Bundespräsident Johannes Rau und Bundesbildungsministerin Edelgard Buhlmahn überreicht. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen (ab 27.5.2002): Frank Plümer Leitung stern Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 20444 Hamburg Tel. 040/3703-3046, Fax 040/3703-5683 E-Mail: presse@stern.de Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: