Gruner+Jahr, STERN

stern: Oskar Lafontaine will die Millionäre schröpfen - "Ab 6 Millionen Euro Jahreseinkommen wird jeder Cent weggesteuert"

      - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:        
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs ;   

    Hamburg (ots) - Der frühere SPD-Vorsitzende Oskar Lafontaine hat
seiner Partei eine Kampfansage an die Vermögenden empfohlen, um die
Bundestagswahl trotz der augenblicklich schlechten Umfragen noch
gewinnen zu können.  "Die SPD muss nur ihre verlorene Sprache
wiederfinden, sie darf dem eigenen Lied nicht täglich auf die Kehle
treten", fordert Lafontaine in einem Beitrag für das Hamburger
Magazin stern, der in der neuen Ausgabe erscheint.  Seine Partei habe
bei der Wahl "eine Chance, wenn sie wieder kenntlich wird". Dazu
macht der Ex-Parteichef im stern  zwei Vorschläge: "Sie erklärt, es
sei ungerecht, für den ledigen Facharbeiter mit 60 000 Euro
Jahreseinkommen denselben Spitzensteuersatz zu fordern wie für den
Manager, dessen Jahressalär 6 Millionen Euro beträgt. Pro 100 000
Euro über dem Facharbeiterlohn steigt der Spitzensteuersatz künftig
um 1 Prozent und erreicht bei 6 Millionen Euro 100 Prozent. Ab dieser
Grenze wird jeder Cent weggesteuert." Die Einkommensmillionäre würden
zwar aufjaulen, "das Volk wäre begeistert", so Lafontaine.
    
    Weiter solle sich die SPD dafür einsetzen, dass der Sozialstaat in
den kommenden Jahren nicht mehr nur über die Einkommen der Arbeiter
und Angestellen und den entsprechenden Arbeitgeberanteilen finanziert
wird,  sondern "nach dem Vorbild der Schweiz" auch über die
Einkünfte der Beamten, Selbstständigen und Vermögensbesitzer. "Wenn
die Mehrheit des Volkes glaubt, die SPD schaffe ein einfaches und
gerechtes Steuersystem und eine faire und solide Finanzierung des
Sozialstaates, dann hat sie die Bundestagswahl gewonnen", schrieb
Lafontaine im stern.
    
    Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung
frei.
    
ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Achtung: Der Beitrag kann in voller Länge bei der
stern-Nachrichtenredaktion abgerufen werden. Tel. 040/3703 -3558

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: