Gruner+Jahr, STERN

stern: Verurteilter Neonazi-Führer Hupka baut rechtes Schulungszentrum im Osten

      - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:        
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs    

    Hamburg (ots) - Gemeinsam mit Kameraden aus mehreren Bundesländern
baut der verurteilte Neonazi-Führer Steffen Hupka an einer neuen
Heimat. In dem denkmalgeschützten Schloss Trebnitz, idyllisch an der
Saale bei Halle gelegen, soll ein rechtes Schulungszentrum entstehen,
berichtet das Hamburger Magazin stern in seiner aktuellen, bereits am
Mittwoch erscheinenden Ausgabe. "Die planen große Seminarräume", so
Anwohner. Auch eine Gaststätte mit Biergarten und Wohnungen für
braune Kameraden sollen entstehen.
    
    Bereits im März 2001 hatte der Landkreis Bernburg das weitläufige
Anwesen für 100 000 Mark veräußert, steht aber als Eigentümer immer
noch im Grundbuch. Käufer ist der langjährige NPD-Kreisvorsitzende
Uwe Meenen aus Würzburg. Meenen ist auch Führungsmitglied des
rechtsextremen "Deutschen Kollegs" von Neonazi-Anwalt Horst Mahler.
    
    Gegen Mahler und Meenen ermittelt die Berliner Staatsanwaltschaft
wegen Volksverhetzung. In einem Internettext hatten sie
"standrechtliche Erschießungen" und ein Verbot der jüdischen
Gemeinden in Deutschland gefordert.
    
    Die Zusammenarbeit zwischen dem NPD-Kreisvorsitzenden Meenen und
Schlossnutzer Hupka ist überraschend, da Hupka von der NPD offiziell
ausgeschlossen wurde. Er galt als zu militant. Der Quedlinburger
Neonazi versucht derzeit eine neue bundesweite Organisation rechts
von der NPD aufzubauen, die ja von einem Verbot bedroht ist.
    
    Diese Meldung ist unter der Quellenangabe stern zur
Veröffentlichung frei.
    
    
ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen steht Ihnen die stern-Nachrichtenredaktion
Tel. 040-3703-3558 zur Verfügung.

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: