Gruner+Jahr, STERN

ABB-Bestechungsaffäre: Hamburger Ingenieur kassierte laut stern-Bericht 40 Millionen Mark

ABB-Bestechungsaffäre: Hamburger Ingenieur kassierte laut
stern-Bericht 40 Millionen Mark
Hamburg (ots) - Rund 40 Millionen Mark soll der Hamburger Ingenieur Hans Reimer, einer der Hauptverdächtigen in der ABB-Bestechungsaffäre, zeitweilig auf einem Nummernkonto in Österreich versteckt haben. Das berichtet das Hamburger Magazin stern in seiner neuen Ausgabe. Auf die Spur des heißen Geldes kamen BKA-Fahnder bei Ermittlungen gegen ehemalige ABB-Manager, die für die Erteilung von Bauaufträgen für Kraftwerke und Müllverbrennungs-Anlagen in den 90-er Jahren Schmiergelder in dreistelliger Millionen-Höhe gezahlt haben sollen. Reimer steht im Verdacht, einer der größten Abkassierer gewesen zu sein. Gleich zur Eröffnung seines Geheimkontos bei der Sparkassen-Filiale in Lech/Vorarlberg soll Reimer 25 Millionen Mark angeschleppt haben, heißt es im stern. Filialleiter Georg Walch reiste nach eigener Aussage häufig nach Zürich. Dort habe ihm Reimer Umschläge mit Geldbündeln überreicht. Für seinen Sonderservice habe er einmal 125 000 Mark "Weihnachtsgeld" erhalten. Das Konto war auf rund 40 Millionen Mark angewachsen, als Walch 1998 seinen besten Kunden verlor. In einer anonymen Anzeige hatte das Finanzamt einen Hinweis auf das Geldversteck erhalten. Reimer, so der stern, hat laut Walch eine ehemalige Haushälterin als Tippgeberin vermutet. Eines Tages ließ Reimer die Millionen von einer Geldtransportfirma abholen. Diese Meldung ist unter der Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen steht Ihnen stern-Redakteur Richard Rickelmann (Tel. 0151-11630526) zur Verfügung. Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: