Gruner+Jahr, STERN

Dresdner-Bank-Chef Fahrholz: Zur Holzmann-Rettung fehlte "zukunftsweisendes Konzept". Kein Interesse an Kirch-Beteiligung

Hamburg (ots) - Weil "ein zukunftsweisendes Konzept" gefehlt habe, ist die Dresdner Bank nicht mehr bereit gewesen, "Hilfestellungen und zusätzliches Geld" zur Rettung des Holzmann-Konzerns zur Verfügung zu stellen. Für ein solches Konzept "war lange genug Zeit", sagte Dresdner-Bank-Chef Bernd Fahrholz in einem Interview mit dem Hamburger Magazin stern. "Das hätte in den letzten Wochen erarbeitet werden müssen." Die Dresdner Bank habe vor zwei Jahren während der schweren Krise des Baukonzerns intensiv an einer Sanierungsrunde mitgewirkt, und es habe das Konzept einer renommierten Unternehmensberatung existiert. "Das sollte umgesetzt werden", so Fahrholz zum stern. "Nun wurden wir informiert, dass wieder hohe Verluste angefallen sind." Nicht die spektakuläre Rettungsaktion von Bundeskanzler Gerhard Schröder sei damals Anlass für die Sanierungsbemühungen gewesen, sondern die Einschätzung, es gebe dafür "eine gute Chance". "Die Skeptiker haben im Nachhinein Recht behalten. Aber aus damaliger Sicht haben wir das Rettungswagnis zu Recht unternommen." Über die Weigerung der Dresdner Bank, den Holzmann-Konzern mit weiteren Finanzspritzen überleben zu lassen und damit viele Arbeitsplätz zu erhalten, sagte Fahrholz zum stern: "Es geht hier nicht um politische Grundsatzeinstellungen von Kapitalismus, weniger Kapitalismus oder Rigorismus der Banken. Bei Holzmann geht es schlicht um Betriebswirtschaft." Zur Lösung der Kirch-Krise erklärte Fahrholz im stern-Interview, die Dresdner Bank habe im Gegensatz zu einigen anderen Banken kein Interesse, sich an dem Medien-Unternehmen zu beteiligen. "Das müssen nun die Institute entscheiden, die in ihrer Analyse zu dem Ergebnis kommen, dass es in ihrem Interesse ist, wenn das Unternehmen seine Tätigkeit fortsetzt." Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen steht stern-Redakteur Johannes Röhrig, Tel. 040/37033624, zur Verfügung. Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: