Gruner+Jahr, STERN

Philosoph Gadamer warnte vor seinem Tod vor dem Klonen von Menschen

Philosoph Gadamer warnte vor seinem Tod vor dem Klonen von Menschen

      - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:        
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs    

    Hamburg (ots) - Der Philosoph Hans-Georg Gadamer, der in der vergangenen Woche im Alter von 102 Jahren gestorben ist, hielt das Klonen von Menschen für ein "sehr ernstes Problem". Zu diesem Thema äußerte sich der Gelehrte kurz vor seinem Tod in einem Gespräch mit einer neunjährigen Hamburger Schülerin, das vom Hamburger Magazin stern in seiner neuen Ausgabe veröffentlicht wird. Beim Klonen, so Gadamer, gehe "etwas Unendliches verloren".

    Einem geklonten Menschen würde die "tief sitzende Verbindung zwischen dem Kind und seinen Eltern" fehlen. Es sei "kaum auszudenken, wie eine Kultur ohne eine solche Verbindung existieren kann". Gadamer weiter: "Ein geklontes Wesen wird die Tatsache, dass es ein Robotermensch ist, nicht wie einen Orden tragen, sondern wie ein Waisenknabe."  

    Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.


ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen steht der stern-Redakteur Peter Pursche, Tel.
040/37034472, zur Verfügung.

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: