Gruner+Jahr, STERN

stern: Umfrage-Tief für SPD

stern: Umfrage-Tief für SPD
Die SPD steht in der Wählergunst so tief wie seit November 1999 nicht mehr, bevor Kanzler Gerhard Schröder im Fall des Baukonzerns Holzmann intervenierte und die Union in den Spendensumpf geriet. Nach einer aktuellen Umfrage im Auftrag des Hamburger Magazins stern und des TV-Senders RTL käme die SPD, wenn jetzt gewählt würde, nur noch auf 33 Prozent. Das ist gegenüber der Vorwoche ein Minus von zwei Prozentpunkten. Darin schlägt sich offenbar mit zeitlicher Verzögerung der Spendenskandal in NRW nieder. Die CDU/CSU kam bei der Umfrage auf 41 Prozent (+1%). Verbessert um ein auf sieben Prozentpunkte hat sich die PDS. FDP und Grüne stehen unverändert bei neun bzw. sechs Prozent. In der Kanzlerfrage ("Wen würden sie direkt zum Kanzler wählen?") liegt Amtsinhaber Schröder mit 40 Prozent um sieben Punkte vor seinem Herausforderer Stoiber. Auffällig ist, dass sich Schröder nach dem SPD-Parteitag in Magdeburg in den neuen Bundesländern verbessern konnte. Dort würden ihn 43 Prozent der Befragten (+ 5%) wählen, Stoiber käme auf 23 Prozent. (Befragt wurden durch Forsa 2509 Bundesbürger in Zeitraum 11.- 15. März 03.) Diese Meldung ist unter Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen: stern-Nachrichtenredaktion, Tel. 040-3703 3558 Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: