Gruner+Jahr, STERN

Optimismus in der Bevölkerung hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland wächst wieder

    Hamburg (ots) -
    
    sternTrendProfile: Trotz zunehmender Arbeitslosenquote hat sich
das Konsumklima verbessert / Privatverbrauch wirkt
konjunkturstabilisierend
    
    Die Konjunkturerwartungen in der deutschen Bevölkerung hellen
erstmals seit einem Jahr wieder auf. Zwar glaubt gegenwärtig immer
noch gut die Hälfte der Bundesbürger, die wirtschaftliche Lage
Deutschlands werde sich in den kommenden 12 Monaten verschlechtern,
doch im Vergleich zum vierten Quartal 2001 ist die Zahl derer, die
positiv in die Zukunft blicken, wieder gestiegen: Glaubten im
Dezember 2001 lediglich sechs Prozent an eine Verbesserung, sind es
im März schon zehn Prozent. Zu diesen Ergebnissen kommt die
repräsentative Studie TrendProfile "Konjunktur und Konsumklima" der
Zeitschrift stern, für die monatlich 2.000 Personen ab 14 Jahren
befragt werden.
    
    Im Hinblick auf die eigene wirtschaftliche Lage im Jahr 2002 sind
die Verbraucher wesentlich zuversichtlicher als bei der Beurteilung
der Gesamtkonjunktur: Rund zwölf Prozent der Befragten sind der
Meinung, ihre wirtschaftliche Situation werde sich in diesem Jahr
verbessern. 63 Prozent erwarten keine Veränderung und jeder Vierte
geht von einer Verschlechterung der eigenen Situation aus. Nachdem
sich das Konsumklima im letzten Jahr deutlich verschlechtert hatte,
hat es sich seit Anfang des Jahres 2002 trotz zunehmender
Arbeitslosenquote stabilisiert und gegenüber Dezember 2001 sogar
leicht verbessert.
    
    Das Konsumklima hatte sich im Verlauf des vergangenen Jahres nicht
annähernd so stark eingetrübt wie sich die allgemeinen
Konjunkturerwartungen verschlechtert hatten. Dementsprechend stiegen
die Konsumausgaben im Jahr 2001 noch leicht an, während gleichzeitig
die allgemeine Konjunktur einbrach. Laut der stern-Studie dürfte der
private Verbrauch auch in den kommenden Monaten eine
konjunkturstabilisierende Rolle spielen.
    
    Zielgruppen mit überdurchschnittlichem Einkommen und höherer
Bildung sowie gehobene Beufsgruppen sind vor allem im Hinblick auf
die eigene wirtschaftliche Lage gegenwärtig optimistischer als der
Bevölkerungsdurchschnitt, so die stern-Studie weiter. Zudem sind auch
regionale Unterschiede erkennbar: In den alten Bundesländern -
besonders im südlichen Teil - fällt die Stimmungslage positiver aus
als in den neuen Bundesländern.
    
    Die Ausarbeitung der Studie steht im Internet unter
www.trendprofile.stern.de zum Download bereit und kann per E-Mail
unter anzeigen@stern.de kostenlos bestellt werden.
    
ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:

Isabelle Haesler
stern Presse- + Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 040/3703-3706, Fax: -5741
E-Mail: haesler.isabelle@stern.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: