Gruner+Jahr, STERN

stern: Bodo Hombach attackiert EU-Kommission und Europaparlament

Der scheidende Balkan-Koordinator Bodo Hombach (SPD) hat zu seinem Abschied in ungewöhnlich scharfer Form die Arbeit von EU-Kommission und Europaparlament kritisiert. So habe die Kommission wichtige Vorhaben wie die Räumung der Trümmer in der Donau bei Novi Sad viel zu langsam umgesetzt und sie mit umständlichen Prozeduren blockiert, sagte Hombach dem Hamburger Magazin stern, das in dieser Woche bereits am Mittwoch erscheint. "Man könnte den lieben Gott zum Präsidenten der EU-Kommission machen", spottete Hombach. "Das würde nur dazu führen, dass die Erschaffung der Welt nicht mehr sechs Tage, sondern acht Jahre braucht." "Für viele ist das Problem schon gelöst, wenn man die Arbeit einstellen kann, weil der andere einen Fehler gemacht hat", beschrieb der Politiker die Haltung von EU-Beamten. Der ihm gelegentlich zugeschriebene Titel eines EU-Koordinators sei schon allein deshalb falsch gewesen, weil "Teile der EU-Bürokratie gar nicht koordiniert werden wollten", fügte der Sozialdemokrat hinzu, der im Januar als Geschäftsführer des WAZ-Konzerns nach Deutschland zurückgeht. Der Brüsseler Apparat führe ein Eigenleben und sei von den Kommissaren nicht immer zu kontrollieren. Selbst wenn er mit einem der Kommissare etwas vereinbart habe, habe dies noch nicht geheißen, "dass der in allen Fällen die Zusagen umsetzen kann". Kritikwürdig sei auch die Arbeit des Europaparlaments, äußerte Hombach: "Das Europaparlament nimmt sich die Kommssion nicht vor." Tatsächlich sähen sich die Abgeordneten eher als Verbündete der Kommissionsbeamten. Eine "Chimäre der supranationalen Harmonie" sorge generell dafür, dass offener Streit in Brüssel als verpönt gelte, bedauerte der Politiker. Diese Vorabmeldung ist unter Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen an stern-Redakteur Hans-Martin Tillack 0032 2 285 09 29 Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: