Gruner+Jahr, STERN

stern: Arbeitsämter tragen Mitschuld an hoher Arbeitslosigkeit

      - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:        
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs ;   


    Hamburg - An der hohen Arbeitslosigkeit in Deutschland sind auch
die Arbeitsämter schuld. Vor allem bei der Vermittlung von Stellen
versagt die größte Behörde der Republik, berichtet das Hamburger
Magazin stern in seiner neuen Ausgabe.
    
    "Mit einer effektiven Arbeitsvermittlung könnten wir die
Arbeitslosigkeit um bis zu 20 Prozent senken", sagte Christoph
Kannengießer, Geschäftsführer der Bundesvereinigung Deutscher
Arbeitgeberverbände und amtierender Vorstandsvorsitzender der
Nürnberger Bundesanstalt für Arbeit.
    
    Nicht mal zehn Prozent der rund 85 000 Mitarbeiter in den
Arbeitsämtern sind Arbeitsvermittler. In der Praxis muss ein
Vermittler bis zu 1000 Jobsuchende gleichzeitig betreuen. Folge: Bei
zwei Dritteln der Unternehmen hat sich noch nie ein Vermittler des
Arbeitsamtes von sich aus gemeldet. Das ergab eine Umfrage der
Arbeitsgemeinschaft Selbstständiger Unternehmer (ASU) für den stern.
    
    84 Prozent der befragten Unternehmer gaben an, dass Bewerber, die
ihnen das Arbeitsamt schickt, nicht mal formal den Anforderungen
genügen. Obwohl die Hälfte der Langzeitarbeitslosen nur geringe
Berufsqualifikationen hat, kann ein Drittel der Firmen offene Stellen
für exakt diese Geringqualifizierten nicht besetzen, so die
ASU-Umfrage.
    
    Diese Meldung ist unter der Quellenangabe stern zur
Veröffentlichung frei.
    
ots Originaltext: Stern
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für Rückfragen steht Ihnen stern-Redakteur Walter Wüllenweber (Tel.
040-3703-3613) zur Verfügung.

Unter folgender Adresse ist dazu ein Hörfunk-Beitrag abrufbar:
http://audio.medienkontor.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: