Gruner+Jahr, STERN

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 haben zwei Drittel der Bundesbürger Angst vor ähnlichen Attentaten in Deutschland

Hamburg (ots) - Mehr als jeder Zweite hat außerdem Angst vor einer Rezession / Vertrauen in Aktien als Geldanlage weiter gesunken Die Terroranschläge vom 11. September 2001 in den USA haben auch bei der deutschen Bevölkerung Angst ausgelöst: Rund zwei Drittel (67 Prozent) der Bundesbürger fürchten sich vor Terroranschlägen auf heimischem Boden. Gleichzeitig plädiert rund die Hälfte der Deutschen dafür, dass sich die Bundeswehr an gemeinsamen Nato-Einsätzen beteiligen sollte. Ebenfalls als bedrohlich empfinden viele Bundesbürger die derzeitige Wirtschaftslage: 52 Prozent der Deutschen haben Angst vor dem Eintreten einer Rezession. Dies sind die Ergebnisse der repräsentativen Studie TrendProfile der Zeitschrift stern, für die 2.000 Personen ab 14 Jahren befragt wurden. Die Ereignisse in New York und ihre wirtschaftlichen Konsequenzen beeinflussen offenbar auch das Konsumverhalten der deutschen Bevölkerung. So gaben rund ein Drittel der Befragten an, dass sie seit dem 11. September zur Vorsicht neigen und eher weniger Geld ausgeben. Wie die stern-Studie weiterhin zeigt, gehen die Deutschen auch bei Geldanlagen verstärkt auf Nummer sicher: 16 Prozent der Anleger wollen generell weniger Geld anlegen und 13 Prozent geben an, risikobehaftete Geldanlagen wie Aktien, Fonds oder Optionsscheine meiden zu wollen. Die Zurückhaltung bei Aktien und Fonds wird besonders im Vergleich zum Vorjahr deutlich: Hielten im April 2000 noch nahezu 60 Prozent der Deutschen die Aktie für eine Anlageform mit größerer Rendite als andere, so sind dies im September 2001 nur 40 Prozent. Auch bewerten im Vergleich zum April des Vorjahres nur noch halb so viele Deutsche die Aktie als gute Geldanlage für jedermann. Die Ausarbeitung der Studie steht im Internet unter www.trendprofile.stern.de zum Download bereit und kann per E-Mail unter anzeigen@stern.de kostenlos bestellt werden. ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen: Isabelle Haesler stern Presse- + Öffentlichkeitsarbeit Tel: 040/3703-3706, Fax: -5741 E-Mail: haesler.isabelle@stern.de www.stern.de/presse Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: