Gruner+Jahr, STERN

stern-Umfrage: Verbot des "Charlie Hebdo"-Motivwagens beim Kölner Rosenmontagszug spaltet Deutschland

Hamburg (ots) - Die Entscheidung des Festkomitees des Kölner Karnevals, beim diesjährigen Rosenmontagszug einen "Charlie Hebdo"-Motivwagen nicht zuzulassen, befürworten nach einer Forsa-Umfrage für das Hamburger Magazin stern 46 Prozent der Bundesbürger, weitere 46 Prozent halten sie für falsch. Das Komitee hatte den Wagen, der den Terroranschlag auf die Redaktion des Pariser Satiremagazins thematisieren und ein Zeichen für die Meinungsfreiheit setzen wollte, zurückgezogen, damit die Besucher des Umzugs "sorglos feiern können".

Für die Entscheidung, den "Charlie Hebdo"-Wagen nicht mitfahren zu lassen, sprechen sich vor allem Frauen (53 Prozent) und Anhänger der CDU/CSU (54 Prozent) aus. Unter den Kritikern dominieren die Sympathisanten der Grünen (60 Prozent), der Linken (56 Prozent) und der AfD (54 Prozent). Kritischer als der Durchschnitt beurteilen auch Männer (54 Prozent) und Befragte aus Nordrhein-Westfalen (49 Prozent) das Verbot des Wagens.

Datenbasis: Das Forsa-Institut befragte am 5. und 6. Februar 2015 im Auftrag des Magazins stern 1007 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 3 Prozentpunkten.

Diese Vorabmeldung ist nur mit der Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:


stern-Redakteur Werner Mathes, mathes.werner@stern.de, Telefon 030 -
20224 239.

Original-Content von: Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, STERN

Das könnte Sie auch interessieren: